Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten KGS-Schüler erfolgreich bei Regionalfinale
Region Pattensen Nachrichten KGS-Schüler erfolgreich bei Regionalfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.01.2017
Von Kim Gallop
Ausgezeichnete Debattierer: Max Habermann (von links), Ann-Sophie Linnartz und Janina Klenke. Quelle: privat
Anzeige
Pattensen-Mitte

Anne-Sophie und Max waren schon am Dienstag schulintern als beste Debattanten ermittelt worden. Deshalb ging es für sie schon am Mittwoch
zügig weiter. Beim Regionalfinale in Hildesheim traten die beiden in ihren Altersgruppen der Klassenstufen 8/9 und 10/11 gegen die besten Debattanten der anderen Schulen des Regionalverbunds an, das Gymnasium Andreanum und die Robert-Bosch-Gesamtschule aus Hildesheim.

In der ersten Debatte ging es um die Frage, ob im Deutschunterricht regelmäßig längere Gedichte auswendig gelernt werden sollen und in der zweiten Debatte darum, ob das Betteln in Innenstädten verboten werden soll. „Beide Debatten wurden engagiert und auf einem hohen Niveau geführt“, berichtete Mirjam Buder. Die Fachbereichsleiterin für Geschichtlich-soziale Weltkunde (GWS) und Deutsch-Fachbereichsleiter Andreas Ulrich hatten die Klassen der beiden Schulsieger zum Finale in den Telemannsaal des Gymnasiums Andreanum in Hildesheim begleitet.

Anzeige

Lehrer und Mitschüler hatten gleich dreifach Grund zur Freude, denn die Jury würdigte die Debattierleistung aller drei Ernst-Reuter-
Schüler. Janina Klenke hatte per Losentscheid den freien
Debattantenplatz in der Altersgruppe 10/11 eingenommen, da das ebenfalls zum Regionalverbund gehörige Gymnasium Alfeld in diesem Jahr keinen Vertreter entsandt hatte.

Max erreichte am Ende Platz 3 in der Altersgruppe 8/9, Janina Platz 4 in der Altersgruppe 10/11 und Ann-Sophie in der gleichen Altersgruppe sogar Platz 1. „Dies ist eine schöne Würdigung der mittlerweile 4 Jahre andauernden Teilnahme der Ernst-Reuter-Schule an den Regionalwettbewerben von Jugend debattiert“, sagte Andreas Ulrich. Der Fachbereichsleiter hatte den Wettbewerb an der Ernst-Reuter-Schule von Anfang an koordiniert.

Ann-Sophie erwartet nun ein dreitägiges Siegerseminar, auf dem alle niedersächsischen Regionalsieger noch einmal ihre rhetorischen Fähigkeiten verbessern können. Sie werden am 7. März im Niedersächsischen Landtag am Landeswettbewerb teilnehmen.

Kim Gallop 19.01.2017
Kim Gallop 19.01.2017
Kim Gallop 19.01.2017