Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Anwohner setzt sich für Verkehrsspiegel ein
Region Pattensen Nachrichten Anwohner setzt sich für Verkehrsspiegel ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.07.2017
Von Kim Gallop
Die Straße Auf der Masch in Jeinsen ist eine Anliegerstraße auf der Tempo 30 gilt. Quelle: Kim Gallop
Jeinsen

Die Straße Auf der Masch ist eine Anliegerstraße, das Tempo ist auf 30 Kilometer die Stunde beschränkt. Der Zustand der Fahrbahn ist schlecht. Darauf weist auch ein Warnschild mit dem Zusatz "Straßenschäden" hin. Die SPD Abteilung Jeinsen hat schon vor vielen Monaten beantragt, dass die Straße von der Stadt ausgebessert wird.

Jean Autret, der selbst an der Straße Meierkamp wohnt, sieht die vielen Schlaglöcher auch. Er weiß aber auch, dass es noch dauern kann, bis die Fahrbahn ausgebesser wird. Außerdem ist ihm bewusst, dass die Anlieger an den Kosten auf jeden Fall beteiligt werden. Bei einer Forderung nach einer Sanierung der Straße, werde er wohl nicht viele Unterstützer finden, sagt er.

Ihm geht es auch um eine schnellere und nachhaltigere Verbesserung der Verkehrsicherheit: An der Stelle, wo die Straße Meierkamp einmündet, macht Auf der Masche eine Kurve. Es ist unmöglich zu erkennen, ob ein Auto kommt. Er habe in den vergangenen Jahren schon viele gefährliche Situationen erlebt, berichtet Autret. Gerade Kinder, von denen viele mit dem Fahrrad fahren, seien stark gefährdet. "Es ist wirklich nur Glück, dass noch nichts passiert ist", sagt er.

Was die Situation noch verschärft: Die Straße Auf der Masch - obwohl offiziell nur für Anlieger und ihre Gäste - wird von vielen Auswärtigen als Abkürzung zwischen Schliekum und Schulenburg benutzt. Weil auch Lastwagen dabei sind, sieht Autret in diesem Schleichverkehr, der gar nicht so schleichend voran geht, auch den Grund für den schlechten Zustand der Fahrbahn. Autret verteilt jetzt Briefe an die Nachbarn mit der Bitte, sich über Ortsbürgermeister Günter Kleuker für das Montieren eines Verkehrsspiegels einzusetzen.

Weil die Verkehrsbelastung von Auf der Masch immer wieder Thema war, hat die Stadt Pattensen eine Verkehrsmessung durchgeführt. Wie Stadtsprecherin Andrea Steding auf Anfrage bestätigte, wurde vom 4. bis 17. Mai ein sogenanntes Seidenradarmessgerät aufgestellt. Das Gerät misst die Anzahl der Fahrzeuge und die Geschwindigkeit. In der fraglichen Zeit sind nach Auskunft Stedings insgesamt 6798 Fahrzeuge gezählt worden. Etwa je zur Hälfte fuhren sie in Richtung Schliekum (3577) und Schulenburg (3212).

Im Berufsverkehr montags bis freitags sind täglich etwa 200 Fahrzeuge mehr unterwegs als sonnabends und sonntags. Die Verkehrsbelastung ist wochentags zwischen 6 und 9 Uhr und 15 bis 19 Uhr mit etwa 50 Fahrzeugen pro Stunde am höchsten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist laut Steding 31 Kilometer in der Stunde. Als Höchstgeschwindigkeit wurde im fraglichen Zeitraum ein Auto mit 51 Kilometer die Stunde erfasst.

Man könne nach so einer Messung nicht sagen, wer als Anlieger rechtmäßig die Straße befahre, sagte Steding, und wer dort zu unrecht unterwegs sei. Allerdings sei ein Durchschnitt von "einem Kraftfahrzeug pro Minute in Spitzenzeiten keine außergewöhnliche Verkehrsbelastung". Im Übrigen werde die Frage nach einem Verkehrsspiegel in der Stadtverwaltung kritisch gesehen. So ein Spiegel könne "ein trügerisches Gefühl von Sicherheit vermitteln", sagte sie. Die Sicht und die Einschätzung der Geschwindigkeit sei je nach Betrachter sehr unterschiedlich. Die Verwaltung könne Verkehrsspiegel nicht empfehlen. Das letzte Wort werde aber die Politik sprechen.

An der Göttinger Straße in Pattensen-Mitte stehen mehrere Hallen und Gebäude einer Kfz-Werkstatt in Flammen, vier Personen gelten als vermisst. So lautet das von Oeries Ortsbrandmeister Sven-Heinrich Mensing ausgearbeitete Szenario.

15.07.2017

Die in München lebende geborene Jeinserin Gunna Wendt hat den Schwabinger Kunstpreis 2017 erhalten. Sie wurde für "ihre besonderen kulturellen und künstlerischen Leistungen für Schwabing im Sinne seiner Tradition" und vor allem für ihre Biografien von Frauen ausgezeichnet.

Thomas Böger 15.07.2017

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen ist jetzt eine Zeitkapsel endeckt worden. Sie wurde vor 40 Jahren bei der Grundsteinlegung für den alten B-Trakt der KGS eingemauert. Der Inhalt schickt die Entdecker auf eine kleine Zeitreise.

Kim Gallop 14.07.2017