Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ein Weckruf für die Partyszene
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Ein Weckruf für die Partyszene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 04.02.2014
Hochmotiviert, die Hütte zum Brennen zu bringen: Die jungen Party-Organisatoren Jannis Rabe, Felix Lepold, Kevin Friedrich (von links, stehend) und Mertcan Akdag (sitzend).Tetzlaff
Hochmotiviert, die Hütte zum Brennen zu bringen: Die jungen Party-Organisatoren Jannis Rabe, Felix Lepold, Kevin Friedrich (von links, stehend) und Mertcan Akdag (sitzend).Tetzlaff
Anzeige
Neustadt

„Neustadt braucht mal etwas anderes als nur die Abipartys - die Stadt ist so gut wie tot, was Partys für junge Leute angeht“, sagt Friedrich.

Bereits im vergangenen Jahr haben die vier Auszubildenden und Studenten zwei große Partys in Welze veranstaltet, um mit der Routine zu brechen - denn Bedarf bestehe durchaus. Die Resonanz sei beide Male gut gewesen: „Alle waren begeistert“, sagt Rabe, „und mit mehreren Hundert Leuten hatten wir immer ein volles Haus.“ Einfach ins nah gelegene Hannover auszuweichen, lehnen sie als Lösung ab: Hier in Neustadt könne man Freunde aus der Gegend kennen lernen, die Anonymität einer Diskothek falle weg.

Indem sie Musiker wie DJ Niwoxx buchen und über soziale Netzwerke für ihre Veranstaltungen werben, wollen die Organisatoren hoch hinaus. Bisher waren die Partys für geladene Gäste offen, da sie aus eigener Tasche finanziert wurden. Doch Akdag und Mitstreiter streben an, dass sie „öffentlich und regelmäßig stattfinden“. Problematisch sei der Aufwand: Ohne Unterstützung sei es fast unmöglich, größere Feiern zu stemmen. Von Betrieben gebe es jedoch fast nur Absagen, obwohl die doch auch profitieren würden, meint Friedrich. „Leider denken die meisten, dass wir es nicht ernst meinen.“ Die vier Neustädter wollen das Gegenteil beweisen: Im März steigt die nächste Party.

Informationen gibt es Felix Lepold unter Telefon (01 73) 8 18 52 09 und per E-Mail an pon-neustadt@gmx.de.

Max Tetzlaff