Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Aktion „Neustadt bewegt sich“ beginnt: Jeder kann mitmachen
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten

Neustadt bewegt sich: So können Sie mitmachen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 01.08.2020
Neustadt bewegt sich: André Hanekamp (von links), Luisa Skrzipczyk, Henning Hanebutt, Hartmut Strecker, Dominic Herbst, Udo Johannßon, Kathrin Kühling, Conrad Vinken, Annika Briese und Björn Heller sind beim Auftakt dabei. Quelle: Kathrin Götze
Anzeige
Neustadt

Sie wollen das Radwegenetz der Stadt prüfen und den Planern wichtige Hinweise geben, wo es noch hakt und holpert: Acht Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung haben am Sonnabend E-Bikes bekommen, mit denen sie in den nächsten 14 Tagen möglichst alle Wege unter zehn Kilometern zurücklegen wollen. Die Aktion bildet den sichtbaren Auftakt zum Projekt „Neustadt bewegt sich“, mit dem Stadt Neustadt, Region Hannover und Madsack Medienagentur mit einigen Sponsoren die Verkehrswende in Neustadt voranbringen wollen.

Lesen Sie auch: Neustadt geht Verkehrswende mit Partnern an

Anzeige

Diese Führungskräfte sind dabei

Annika Briese (IKN), Luisa Skrzipzcyk (Temps), André Hanekamp (Edeka), Udo Johannßon (mmc), sowie Henning Hanebutt, Hartmut Strecker und Bert Todtenhaupt von den gleichnamigen Firmen nahmen Räder mit, ebenso wie Bürgermeister Dominic Herbst und Stadtsprecherin Kathrin Kühling, stellvertretend für Fachbereichsleiterin Annette Plein. Vom Klinikum ist Oberarzt Dr. Dirk Rothenbusch mit eigenem Rad dabei. Viele von ihnen sind auch sonst schon gerne mit dem Fahrrad unterwegs und pflegen im Unternehmen eine entsprechende Kultur mit guten Fahrradstellplätzen oder sogar Dienst-Fahrrädern für die Mitarbeiter.

Das ist das Ziel der Aktion

Die Abmachung: Während der nächsten 14 Tage nutzen die Führungskräfte das Rad für alle Wege unter zehn Kilometern. Und sie halten in Momentaufnahmen fest, was sie dabei erleben, positiv wie negativ. „Wo gibt es Probleme, wo macht es Spaß?“, fragte auch Bürgermeister Herbst. Es geht darum, Verbesserungsvorschläge für das Radwegenetz zu sammeln, die hoffentlich auch umgesetzt werden können – manche früher, manche später. „Umsteigen aufs Rad, das ist der schnellste und einfachste Weg zur Verkehrswende“, sagte Conrad Vinken, Fachbereichsleiter Verkehr bei der Region Hannover. Bis der öffentliche Nahverkehr so weit ertüchtigt ist, genug Passagiere zu transportieren, um den Autoverkehr zu ersetzen, könne es noch dauern.

So können auch Sie mitmachen

Auch alle anderen Neustädter sind eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen und für 14 Tage ganz bewusst umzusteigen. Unter neustadtbewegtsich.de/gewinnspiel-neustadt/ kann man sich anmelden und anhand eines Fragebogens von den eigenen Erfahrungen beim Umstieg zu berichten. Die Aktion startet am Montag, 3. August und dauert bis Freitag, 14. August. Wer sich mit Namen und E-Mail-Adresse anmeldet, bekommt einen Fragebogen für das persönliche Tagebuch. Bis zum 17. August schicken die Teilnehmer dann ihren Erfahrungsbericht sowie Fotos ihres CO2-neutralen Fortbewegungsmittels und fügen jeweils ein Foto ihres Autotachos zu Beginn und zum Ende der Aktion bei.

Das gibt es zu gewinnen

Unter allen Einsendungen verlost die Madsack Medienagentur fünf Pakete: In einer hochwertigen Ortlieb-Satteltasche finden sich ein Handyhalter fürs Fahrrad, hoch reflektierende Schnappbänder, Fahrradklingel, Brotdose, ein USB-Stick sowie einiges Kartenmaterial über interessante Fahrradtouren durch die Region.

Von Kathrin Götze