Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schneerener feiern TSV-Jubiläum sportlich
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Schneerener feiern TSV-Jubiläum sportlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 23.09.2018
Treffen mit Sandsäcken ins Schwarze: Schneerens Dartspieler Manfred Walsch, Stefanie Schmidt, Jörn Heidemann und Michael Drong (von links). Quelle: Patricia Chadde
Anzeige
Schneeren

Das ist typisch für den TSV Schneeren: Amber (4), die sechsjährigen Maurin, Mila, Emma und auch Finley (7) tobten am Sonnabend über den Sportplatz. Erst stand eine Taekwondo-Vorführung auf dem Programm, dann enterten die Kinder die Hüpfburg, anschließend ging es zum Kinderschminken. Am Sonnabend feierte der TSV Schneeren seinen 125. Geburtstag mit einem großen Fest.

„Wir wollen nicht lange Reden schwingen, sondern etwas machen“, fasste der Vorsitzende Stephan Ruhnow-Thieße die Idee des Festprogramms zusammen. Manfred Oelkers, Vorsitzender des Sportrings Neustadt, wurde bei der Eröffnung um 11 Uhr trotzdem gerne zugehört, wusste er doch Beeindruckendes zu berichten. Nach dem TSV Neustadt in der Kernstadt ist Schneeren der älteste und mitgliederstärkste Sportverein im Neustädter Land . „Man tritt als Kind ein und eigentlich auch nicht wieder aus“, beschrieb es der 62-jährige Dietmar Ruhnow.

Anzeige

Wie viele andere seiner Altersklasse fing Ruhnow beim mittlerweile 82-jährigen ehemaligen Leistungsturner Manfred Heinke mit Kinderturnen an, lernte später in Nöpke bei ihm schwimmen und wechselte dann zum Fußball. Wer sich für die Vereinsgeschichte interessierte, konnte an den Stellwänden Zeitungsartikel und Bilder aus allen Jahrzehnten betrachten.

Aber erst einmal ging es zur Dorfrallye, über deren neun Stationen Mareike Böschen informierte und den dazugehörigen Aufgabenplan verteilte. So lud die Dart-Sparte Unter den Eichen zum Sandsackwerfen ein, bei der Turnsparte konnte Leitergolf ausprobiert werden und bei Christian Thiel und Michael Dannenberg wurden Nuckelflaschen leer getrunken. Doch der Mittelpunkt des Festes waren Sportplatzgelände und Festzelt. Hier hatte Monika Theisinger von den Landfrauen die Tische liebevoll dekoriert und dabei auf Hiltraut Bühmanns Leinentischwäsche zurückgegriffen, die wahrscheinlich schon vor der Vereinsgründung gewoben wurde. Dafür waren die Torten frisch für das große Buffet zubereitet worden und ergänzten die herzhaften Snacks vom Landschlachter.

Als Erinnerung konnte man grüne Taschen, Kulis, Feuerzeuge, Becher und Frisbee-Scheiben mit dem Jubiläums-Logo kaufen, denn wenn Schneerener was in die Hand nehmen, dann denken sie wirklich an alles. „Ich wünsche mir, dass unser TSV auch zukünftig so vital bleibt und wir immer genug Nachwuchs finden“, beschrieb Stephan Ruhnow-Thieße seine Zukunftshoffnungen. Mit einem Altersdurchschnitt unter 40 Jahren und mehr als 30 Übungsleitern sei der Verein jedenfalls gut aufgestellt.

Auf dem Sportplatz kickte der Fußballnachwuchs und wurde von den Zuschauern mächtig angefeuert. Mit der Kinderdisco ging es am frühen Abend weiter, und natürlich bewiesen auch die Erwachsenen Kondition und tanzten zu den Rhythmen von DJ Andreas Stünkel bis tief in die Nacht. Obwohl in Schneeren zeitgleich zum TSV-Jubiläum zwei Hochzeiten und ein Junggesellen-Abschied gefeiert wurden, freuten sich die Sportler über ihre zahlreichen Gäste und das positive Echo. Ein Jahr Vorbereitung hatte sich gelohnt.

Von Patricia Chadde