Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ein Tag stiftet Gemeinschaftsgefühl
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Ein Tag stiftet Gemeinschaftsgefühl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.09.2018
Tolles Gemeinschaftsgefühl: Teilnehmer des Trommelkurses finden gemeinsamen Rhythmus. Quelle: Patricia Chadde
Neustadt

Der Klosterstich, im Handarbeitscafé von Ursula Kalische und Anke Wortmann vorgestellt, harmoniert mit arabischen Schriftzeichen, die Abdel Rahman Ghazi zu Papier bringt? Bei Neustadts zweitem „Interkulturellen Tag“, veranstaltet vom Kulturnetzwerk und der Flüchtlingshilfe Refugium des Kirchenkreises, passt mehr zusammen, als man sich das vorher ausgemalt hat. Weben und kleben, Linolschnitt und trommeln, kochen, filmen und fotografieren waren Workshopthemen, die präsentiert wurden.

Dem Motto Picassos folgend, dass „Kunst den Staub von der Seele wäscht“, trafen sich Kursusteilnehmer und Dozenten am Sonnabend. Wie viele Menschen am Ende im Gemeindehaus der Liebfrauen-Kirchengemeinde zusammen kamen, können die Organisatoren um Gesa Elsner, Anja Sternbeck, Peter Ballath und weitere Mitstreiter nur schätzen. Denn über die regulären Anmeldungen hinaus kamen den gesamten Tag über weitere Interessierte, die Lust hatten, mitzumachen.

Die Erwachsenen trafen sich beispielsweise zum Trommeln bei Heike Spencker-Gyampfi und Mahmoud Chaban, kochten mit Osama Yassein und Andre Wenzel, setzten sich bei Nader Ismael mit Smartphone-Fotografie auseinander oder gestalteten unter Anleitung von Jakob Fesca und Yahya Hamwia Linoldrucke. Für Kinder gab es ein spezielles Programm. Andrea Grams zog mit dem aufmerksamen Nachwuchs durch die Innenstadt und staunte selbst über die beeindruckenden Entdeckungen der acht- und neunjährigen Fotografen. Rund 150 Aufnahmen machte jedes Kind, das Lieblingsbild wurde für die Präsentation ausgewählt. Bei Melanie Röver sowie Reside und Anne Gerke ging es dagegen um „Bücher international" und tolle Bastelideen.

Um 17 Uhr kamen alle Teilnehmer des zweiten „Interkulturellen Tages“ wieder zusammen und stellten ihre Ergebnisse vor. Doch zuerst präsentierte Kameramann Omar Hasso ein Rap Video, dass er gemeinsam mit Yahya Hannwia und Stephan Iseke produziert hatte. Der Titel des Clips heißt „Nichts bleibt ewig“. Neustadts Bürgermeister Uwe Sternbeck würdigte in einer Ansprache Inspiration wie Gemeinschaftsgefühl. Beides mache glücklicher als Selbstsucht und Ausgrenzung –zwei destruktive Kräfte die nicht wieder salonfähig werden sollten, wie Sternbeck mahnte.

Von Patricia Chadde

Ein Straßenname soll künftig nach dem Willen des Ortsrats Mandelsloh an Hermann Laue erinnern. Er hatte einst vor Ort eine Stromversorgung aufgebaut, von der auch Nachbardörfer profitierten.

23.09.2018

Schneeren hat 1500 Einwohner, von denen gut die Hälfte als Mitglied im örtlichen Sportverein TSV dabei ist. Am Sonnabend wurde das 125-jährige Jubiläum sportlich-gesellig gefeiert.

23.09.2018

Die Stadtbibliothek zieht aus dem Westflügel von Schloss Landestrost in das Veranstaltungszentrum Leinepark und bleibt deshalb zeitweilig geschlossen. Von sofort an gilt eine verlängerte Ausleihfrist.

21.09.2018