Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Freie Schule in Mardorf startet 2019
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Freie Schule in Mardorf startet 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 02.09.2018
Anna Igelmann-Kirk (von links), Karsten und Christine Schramm, Frerk Grüßing und Gesa Plogmann freuen sich über die guten Nachrichten ihrer Initiative Freiwind.
Anna Igelmann-Kirk (von links), Karsten und Christine Schramm, Frerk Grüßing und Gesa Plogmann freuen sich über die guten Nachrichten ihrer Initiative Freiwind. Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Mardorf

 Zufriedene Gesichter gab es beim Mardorfer Sommerfest am Stand der Initiative Freiwind zu sehen. „Wir können im nächsten Jahr, 2019, nach den Sommerferien, mit dem Unterricht beginnen“, sagt Frerk Grüßing, Mitglied der Initiative und ehemals Schulleiter in Garbsen. Das Unterrichtskonzept stehe und auch die Verkaufsverhandlungen für die ehemalige Grundschule in Mardorf mit der Stadt Neustadt seien abgeschlossen. „Es waren positive und konstruktive Verhandlungen“, sagt Grüßing.

Seit Schließung der Grundschule ist in dem Gebäude noch der Hort untergebracht, der TSV Mardorf und andere Gruppen aus dem Dorf nutzen das Gebäude mit. Geplant ist, dass der Schul-Trägerverein das Gebäude von der Stadt kauft und die Mitnutzungen weiter ermöglicht. Auch als Flüchtlingsheim war das Gebäude zwischenzeitlich genutzt worden. Bis zum Neustart als Schule müsse deswegen noch einiges in den Räumen passieren, um die verschiedenen Auflagen zu erfüllen. Die Stadt habe angekündigt einen Teil der Kosten zu übernehmen und die notwendigen Umbauten zu betreuen.

Noch im April hatte es anders ausgesehen: Die Unterstützer der freien Schule in Mardorf mussten einen Rückschlag einstecken. Der geplante Start als Außenstelle der Freien Schule Mittelweser in Mardorf zum Sommer hatte sich zerschlagen. Obwohl das Konzept stand und die Initiatoren vom Verein „Freiwind – Natürliche Neugier“ im Dorf schon viele Unterstützer gefunden hatten, hatte die Landesschulbehörde die erforderliche Zustimmung verweigert. Es sei nicht üblich, Außenstellen einer Schule außerhalb des Gemeindegebiets zu eröffnen, in dem die Hauptstelle liege, hieß es.

Die Mitglieder beschlossen, eine eigenständige Freie Schule in Mardorf zu gründen und sich dabei stark an den Konzepten der Freien Schule in Steyerberg zu orientieren, denn dahin müssen die Kinder, nach der vierten Klasse – ein Übergang zu einer anderen allgemeinbildenden Schule wäre schwierig. Am Ort sollen bis zu 35 Kinder mit sehr individuellen Angeboten unterrichtet werden, dafür wird Schulgeld fällig. Weitere Informationen zur Schule und die Möglichkeit, sich anzumelden, gibt es unter www.freiwind-mardorf.de  

Von Mirko Bartels