Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten So sah das Jahr der Feuerwehr Mariensee aus
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten So sah das Jahr der Feuerwehr Mariensee aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.01.2019
Die geehrten und beförderten Feuerwehrleute aus Mariensee stellen sich fürs Erinnerungsbild auf
Die geehrten und beförderten Feuerwehrleute aus Mariensee stellen sich fürs Erinnerungsbild auf Quelle: Carola Faber
Anzeige
Mariensee

Volles Haus An der Beeke: Fast 60 Mitglieder nahmen an der Jahresversammlung der Ortswehr Mariensee teil. Ortsbrandmeister Axel Bartling fasste in seinem Jahresbericht die wichtigsten Ereignisse 2018 zusammen.

Bartling nannte insgesamt zehn Einsätze. Dazu gehörten unter anderem sieben Brandeinsätze, drei technische Hilfeleistungen und zwei Einsatzübungen. Besonders hob er den Einsatz bei einer Rauchentwicklung in einer Flüchtlingswohnung hervor. „Dort hat ein Nachbar, der den Rauchwarnmelder hörte, leider nicht die Feuerwehr, sondern die Stadt informiert. Erst nach etwa 45 Minuten, nachdem ein Stadtangestellter vor Ort war und feststellte, dass die Wohnung verraucht ist, wurde die Feuerwehr alarmiert", berichtet Bartling. Auch der dreitägige Einsatz bei dem Moorbrand in Meppen, der Brand im Gasthaus Bartling im Nachbarort Wulfelade sowie der Torfmietenbrand in Schneeren beschäftige die Marienseer Feuerwehr. Insgesamt leisteten die Helfer 2314 Dienst- und 1073 Einsatzstunden. Außerdem nahmen die Kameraden an diversen Lehrgängen und Seminaren teil, wie beispielsweise zu Sprechfunk oder Atemschutz.

Die Feuerwehr freut sich über neue Einsatzgerätschaften. Dazu gehört eine von insgesamt drei Wärmebildkameras im Stadtgebiet, die die Feuerwehr aus Eigenmitteln angeschafft hat. „Mit der Kamera kann durch den Brandrauch geschaut werden. Menschenrettungen und auch eine Brandbekämpfung in verrauchten Räumen können dadurch erheblich schneller durchgeführt werden“, sagte der Ortsbrandmeister.

Die Zahl von insgesamt 117 Mitgliedern teilt sich in 42 Aktive, 14 in der Altersabteilung, zwölf Jugendliche, 20 Kinder, zwei Fachberatern sowie 27 fördernden Mitgliedern auf. Vier Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr und einem Neueintritt standen drei Austritte aus der Einsatzabteilung gegenüber. Fünf neue fördernde Mitglieder wurden 2018 aufgenommen.

2019 stehen zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm. Sie beginnen im Januar mit der Renovierung des Schulungsraumes im Gerätehaus. Ende des Jahres wird das Tanklöschfahrzeug generalüberholt.

Cedrik Behrens, Lennart Hühnergarth, Moritz Lehmann, Philipp Gliesmann und Andreas Granse wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Löschmeister ist jetzt Frank Steinmüller und zum Oberlöschmeister wurde Michael Rau ernannt. Volker Dudenbostel und Axel Lehmann erhielten die Ehrennadel der Region Hannover. Jan Enders und Philipp Fischer wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft, Wilhelm Dudenbostel sogar für stolze 60 Jahre.

Von Carola Faber