Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Acht Wochen Dorfladen in Mariensee
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Acht Wochen Dorfladen in Mariensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 11.01.2019
Schnell noch etwas einkaufen: Hendrik Hoppenstedt, Stefan Porscha und Sebasian Lechner (von links) stöbern in der Gemüseabteilung des Dorfladens. Quelle: Mirko Bartels
Mariensee

 Es herrscht ein reges Kommen und Gehen im Marienseer Dorfladen. Für die drei Geschäftsführerinnen Nadja Bolte, Renate Baulain und Iris Lehnert-Finke ein Grund zur Freude. „Langsam ist Routine bei uns eingekehrt“, sagt Baulain. Vor rund acht Wochen hat das Geschäft in der Ortsmitte mit einer Fläche von 130 Quadratmetern eröffnet. Seitdem versorgen neun Mitarbeiter nicht nur Kunden aus Mariensee mit Waren des täglichen Bedarfes, regionalen Erzeugnissen, Bioprodukten und diversen Spezialitäten. Auch aus den umliegenden Dörfern kämen Bewohner zum Einkaufen hierher.

In den vergangenen Wochen hat sich schon einiges getan: Das Sortiment haben die Mitarbeiter bei einigen Warengruppen angepasst und reagieren damit auf die realen Bedürfnisse und Wünsche der Kundschaft. „Gerade am Anfang war es natürlich schwierig“, sagt Baulain. Mit der Geschäftseröffnung zum Ende November habe man in einer Zeit begonnen, die grundsätzlich schwer mit dem Rest des Jahres zu vergleichen sei. „Traditionell ist vor Weihnachten eben alles ein wenig chaotisch“, weiß auch Baulain. 23 Lieferanten habe das Geschäft zu Zeit. Davon seien 20 regionale Anbieter. Zudem liefern drei Grossisten nach Mariensee. Besonders nachgefragt sei das Angebot für Produkte aus den Bereichen Fairtrade und Bio, sagt die Geschäftsführerin. Da sei es oftmals gut nur kurze Wege zu haben. „So können die Lieferanten schnell zwischendurch liefern, wenn etwas ausverkauft ist“, sagt Nadja Bolte.

Dorfladeninitiative Mariensee ist erfolgreich

Neben der Versorgung mit Lebensmitteln steht für die Dorfladeninitiative die soziale Komponente im Vordergrund. So soll der Dorfladen mit seinem integrierten Bistro auch als Treffpunkt zum Klönen und Verweilen dienen. Hier gibt es neben Frühstück, Kaffee und Kuchen auch wechselnde warme Gerichte und Snacks. „Das Angebot kommt gut an. Wir haben schon einige Gruppen in der Frühstückszeit bewirtet“, sagt Baulain. Dabei seien es nicht nur Vereine gewesen, die sich im Bistro getroffen haben. Auch Menschen, die einfach nur einen Anlaufpunkt im Ort suchen, gehören zu den regelmäßigen Gästen des gastronomischen Bereichs im Laden.  

Der Erfolg des Ladens in Mariensee hat sich herumgesprochen: Grund genug für den CDU-Bundestagsabgeordnete und Staatsminister bei der Bundeskanzlerin Dr. Hendrik Hoppenstedt (CDU) gemeinsam mit Landtagsmitglied Sebastian Lechner (CDU) und dem Bürgermeisterkandidaten der Fraktion Stefan Porscha eine Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich die Geschichte hinter der „haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft Dorfladen Mariensee“ von den Geschäftsführerinnen und einigen Mitgliedern des Beirats erzählen zu lassen und einen kleinen Einkauf direkt vor Ort zu unternehmen.

Von Mirko Bartels

In Poggenhagen hat sich eine Bürgerinitiative mit dem Namen „Poggenhagener Forst“ gegründet. Die Gruppe um die Bürger von Gut Harms möchte die Baumfällarbeiten am Sonnabend verhindern.

14.01.2019

Gute Nachrichten für die Fahrer von E-Autos in Neustadt: Die dürfen nun auf den von der Kommune bewirtschafteten Parkplätzen für 2,5 Stunden kostenlos parken – eine Parkscheibe ist dann Pflicht.

11.01.2019

Seit 2014 betreibt Leonid Immermann den Campingplatz Metel. Bis zur Saison 2020 möchte der Investor dort ein Hotel und Ferienhäuser erschaffen. Die Entscheidung der Politik steht noch aus.

10.01.2019