Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fahrradkurs für Frauen aller Kulturen
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Fahrradkurs für Frauen aller Kulturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 13.04.2019
Bei einem Fahrradkurs lernen die Frauen zunächst auf einem Roller das Gleichgewicht zu halten. Quelle: Marleen Gaida
Anzeige
Neustadt

Renad lächelt. Denn die 17-Jährige macht beim Fahrradkurs des Kirchenkreises Neustadt-Wunstorf schnell Fortschritte. „Ich dachte, ich werde es nie schaffen. Roller fahren kann ich jetzt schon. Und heute ist erst der zweite Tag. Das habe ich nicht erwartet“, sagt die Jugendliche, die aus Syrien geflüchtet ist, in akzentfreiem Deutsch.

Das Fahrradfahren ist in Deutschland wesentlicher Alltagsbestandteil – das sei ihr schnell nach der Ankunft klar geworden. Menschen auf Fahrrädern gehören in Neustadt einfach zum Stadtbild. Hier ist es selbstverständlich, das man bereits als Kind Fahrrad fahren lernt. In Syrien, wo die meisten Teilnehmerinnen aus dem Kurs herkommen, dürfen Frauen nicht radeln.

Anzeige

Von Dienstag bis Gründonnerstag lernen die Teilnehmerinnen bei Christian Burmeister das Radfahren. Die insgesamt 13 Teilnehmerinnen von 13 bis etwa 45 Jahren lernen in den ersten Stunden des Kurses unter anderem, wie man das Gleichgewicht auf einem Roller hält. Lehrerin Sabine Nowak leitet das Angebot ehrenamtlich in den Osterferien und hat sich dafür vom ADFC Region Hannover zur Radfahrlehrkraft ausbilden lassen. Es ist ihr erster Kurs in Neustadt. „Ich habe die Ausbildung erst im Herbst absolviert. Ich habe das Konzept verinnerlicht, das schrittweise aufeinander aufbaut“, sagt Nowak. Auf rund 300 Karteikarten sind Muss und Kann-Übungen vermerkt, die sie mit denen Frauen beliebig absolviert.

Dabei geht es um die Schulung von Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Gleichgewicht. Mit dem Lenker einen Schlenker machen, vorsichtig durch den Hütchenparcours fahren und dabei die Kurven nicht zu eng anzufahren, all das muss behutsam geübt werden.

Linicus bleibt Koordinatorin

Yasmin Linicus vom Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf hat den Kurs organisiert. In 20 Stunden sollen die teilnehmenden Frauen lernen, wie sie sicher im Straßenverkehr zurechtkommen. Die Ehrenamtskoordinatorin der Flüchtlingshilfe des Kirchenkreises freut sich, dass der Kurs den Frauen so viel Spaß bereitet. „Ich richte mich mit dem Angebot explizit an Frauen aller Kulturen. Auch Deutsche, die sich auf dem Fahrrad unsicher fühlen, sind herzlich willkommen.“

Linicus freut sich an diesem Tag nicht nur über die fröhlichen Gesichter beim Fahrradkurs, auch sie selber hat Grund zum Feiern: „Meine Stelle als Ehrenamtskoordinatorin für die Flüchtlingshilfe wurde um ein Jahr verlängert“, sagt Linicus. Bis zuletzt war es nicht klar, ob die Zusammenarbeit fortgeführt wird.

Für Renad hat sich der Kurs auf jeden Fall gelohnt. „Ich hatte immer Angst, Fahrradfahren zu lernen, da ich Probleme mit dem Gleichgewicht habe. Aber jetzt wird es immer besser“, sagt die Schülerin mit strahlenden Augen.

Vom 23. April bis zum 1. Mai ist der nächste Fahrradkurs für Frauen aller Kulturen in Wunstorf an der Flüchtlingsunterkunft. Luther Weg. Fahrräder sind vor Ort vorhanden. Die Kosten betragen 20 Euro. Anmeldungen sind per E-Mail an yasmin.linicus@evlka.de möglich.

Vom 23. April bis zum 1. Mai ist der nächste Fahrradkurs für Frauen aller Kulturen in Wunstorf. Der Ort ist die Flüchtlingsunterkunft Luther Weg. Der Kurs wird von dem Erfinder des Konzepts Christian Burmeister geleitet. Fahrräder sind vor Ort vorhanden. Die Kosten betragen 20 Euro. Anmeldungen per E-Mail an yasmin.linicus@evlka.de senden.

Von Marleen Gaida