Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wünschewagen erhält Spende aus Flohmarkt-Erlös
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Wünschewagen erhält Spende aus Flohmarkt-Erlös
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 18.09.2019
Der Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes erfüllt letzte Wünsche von todkranken Menschen. Quelle: Florian Arp
Anzeige
Neustadt

Der Neustädter Feuerwehrverein organisiert zweimal im Jahr den beliebten Flohmarkt auf dem Famila-Parkplatz. Die Einnahmen kommen der Ortsfeuerwehr zugute. Einen Teil spenden der Verein und die Marktleitung des Famila-Warenhauses an wohltätige Einrichtungen. Diesmal fiel die Wahl auf den niedersächsischen Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der seit 2017 auf den Straßen unterwegs ist.

In diesen zwei Jahren haben die Helfer rund 130 letzte Wünsche sterbenskranker Menschen erfüllt, die nicht mehr mit einem gewöhnlichen Auto fahren können. Die Fahrt zu einem Wunschort ist für den Gast und eine vertraute Person kostenlos. Das Projekt trägt sich ausschließlich durch Spenden und ASB-Mitgliedsbeiträge.

Anzeige
Kassenwart des Feuerwehrvereins Dirk Dolata (von links), Gregor Wegerich (Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Ortsfeuerwehr) und Famila-Warenhausleiter Sascha Görbitz freuen sich 400 Euro an den Arbeiter-Samariter-Bund übergeben zu können. Quelle: Florian Arp

Auch Neustädter haben bereits vom Wünschewagen profitiert: Einer von ihnen war der Esperker Markus Pinkel. Er hatte sich einen Besuch im Schalke-Stadion in Gelsenkirchen gewünscht, konnte gemeinsam mit Frau Susanne und Sohn Ryan dort ein Spiel gegen Borussia Mönchengladbach sehen. Die vierjährige Josie aus Peine wollte den Flughafen Hannover besuchen. Des Weiteren konnte eine 99-jährige Frau von ihrem Geburtshaus in Marburg Abschied nehmen.„Es freut uns und den Famila-Markt sehr, einen Beitrag zur Erfüllung weiterer Wünsche geleistet zu haben“, sagt der Pressesprecher des Feuerwehrvereins, Stefan Wolf.

Lesen Sie auch:

Von Susann Brosch