Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Selbsthilfegruppe Hörtreff für Hörgeschädigte und Cochlea-Implantatträger
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Selbsthilfegruppe Hörtreff für Hörgeschädigte und Cochlea-Implantatträger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 31.05.2019
Anette Spichala ist hörgeschädigt, seit sie zwei Jahre alt. Sie berät andere Betroffene. Quelle: Privat
Neustadt

In Neustadt gibt es seit Mai 2017 eine Selbsthilfegruppe für Hörgeschädigte. „Wir sind eine gemischte Gruppe mit zurzeit acht Cochlea Implantat- und Hörgeräte-Träger“, erklärt Anette Spichala. Die Neustädterin ist seit ihrem zweiten Lebensjahr hörgeschädigt. Der Auslöser für ihre Behinderung war vermutlich eine Gehirnhautentzündung.

Ulrich Spichala begleitet seine Frau zu den Treffen in der Begegnungsstätte Silbernkamp, um sich mit anderen Angehörigen auszutauschen. „Die Gruppe ist für die Angehörigen zum Austausch sehr zu empfehlen“, sagt er.

Hörtreff seit zwei Jahren im Silbernkamp

„Wir treffen uns jeden ersten Dienstag im Monat ab 15.30 Uhr in der Begegnungsstätte zu einem zwanglosen geselligen Beisammensein“, erklärt Anette Spichala. „Hören begleitet uns unser ganzes Leben. Es wird durch unsere Hörschädigungen geprägt und in vielen Lebensbereichen negativ beeinflusst.“ Deshalb tausche man sich gemeinsam über Erfahrungen und Probleme, Vorstellungen und Ängste aus.

Die Gruppe biete Informationen zu technischen Hilfsmitteln und die Erstattung bei den Krankenkassen. „Gegenseitige Hilfe und gemeinsame Bewältigung der Situationen bei den verschiedenen Hörschädigungen sind uns sehr wichtig“, sagt Spichala weiter. Denn hat man erstmal eine Cochlea-Implantat – eine Prothese – eingesetzt bekommen, bedeutet dies nicht, dass man sofort gut hört. So könnten mehrere Wochen vergehen, bis man die Geräusche von außen im Kopf zu nützlichen Informationen zusammensetzen könnte, erklärt Anette Spichala. Dafür gibt es spezielle Techniken und Reha-Aufenthalte – oder eben die Selbsthilfegruppe, die mit Rat und Tat zur Seite steht.

Interessierte, Betroffene und Angehörige können jederzeit zum nächsten Treff vorbeikommen. „Wir laden auch die Herstellerfirmen und Mitarbeiter von Kliniken ein, auch ein Grillnachmittag oder Ausflüge sind in unserem Programm mit dabei“, sagt Spichala.

Die Selbsthilfegruppe Hörtreff trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 15.30 Uhr im Silbernkamp 6, Eingang Albert-Schweitzer-Straße, Neustadt. Interessierte können sich bei Anette Spichala per SMS unter (0173) 1655678 oder per Telefon bei Frauke Bürger unter (05034) 9595566 melden. Zudem werden E-Mails an ci-shg-nrue@gmx.de beantwortet.

Von Marleen Gaida

Auch in diesem Jahr wird an der Weißen Düne in Mardorf wieder der Alkohol fließen: Die Polizei rechnet mit bis zu 1000 Besuchern. Die Beamten werden auch auf Pferden unterwegs sein.

01.06.2019

Taugt das Neustädter Modell der Berufsorientierung als Vorbild für Deutschland? Bundesarbeitsminister Hubertus Heil informiert sich in Neustadt, wie der Mittelstand mit Nachwuchssorgen umgeht.

29.05.2019

Ein interessantes Konzert erwartet die Besucher der Liebfrauenkirche am Sonntag, 2. Juni: Unter dem Motto „Klassik meets Pop“ stellt das Kammerorchester Frisch Gestrichen der Musikschule Neustadt barocke Werke einigen allseits bekannten Beatles-Songs vor.

31.05.2019