Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Landvolk unterstützt Mahnfeuer für Weidetiere und gegen den Wolf
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Landvolk unterstützt Mahnfeuer für Weidetiere und gegen den Wolf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 12.09.2019
Mitglieder vom Landvolk aus dem Altkreis Neustadt treffen sich am Schneerener Krug und entzünden ein Mahnfeuer. (Archiv) Quelle: Carola Faber
Anzeige
Schneeren

Nach wie vor sehen die Weidetierhalter in Niedersachsen und Deutschland die Weidetierhaltung durch die Wiederkehr des Wolfes bedroht. Das Landvolk Hannover beteiligt sich deshalb am Freitag, 13. September, an einer europaweiten Aktion „für den Erhalt der Weidetierhaltung“. Um 20 Uhr wird dazu am Schneerener Krug, direkt an der Abfahrt der B6, ein Mahnfeuer entfacht. „Wir beteiligen uns an der internationalen Aktion, um unsere Forderung nach einem aktiven Wolfsmanagement erneut in die Öffentlichkeit zu tragen“, sagt Landvolk-Sprecherin Lisa Johannes. Aktives Wolfsmanagement bedeutet unter anderem, den Wolf in das Jagdrecht zu überführen. Dann dürfte er nicht nur wie bisher mit Sondergenehmigungen geschossen werden.

Nach Einschätzung des Landvolks halten viele Landwirte Aus Angst vor Übergriffen keine Tiere mehr im Freien. „Das wiederholte Verlängern der Abschussgenehmigung des auffälligen Rodewalder Rüden und bürokratische Hürden beim finanziellen Schadensausgleich sind nur einige der Punkte, an denen wir uns reiben“, so Johannes. Das Landvolk plädiert außerdem dafür, den Tieren Sender zu verpassen.

Zum Weiterlesen:

Von Mario Moers