Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kleines Restbudget vom EU-Fördergeld übrig
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Kleines Restbudget vom EU-Fördergeld übrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 17.05.2019
Nadja Bolte vom Dorfladen Mariensee, der zur Eröffnung LEADER-Zuwendungen bekam. Quelle: Archiv/Jan Hinkes
Neustadt

Der Dorfladen Mariensee wurde mit den Fördergeld aus dem LEADER-Programm finanziert und auch die Straße der Kinderrechte hat vom europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums profitiert. Jetzt zieht die Stadt Zwischenbilanz.

„Ziel von LEADER ist es, innovative Ideen zu entwickeln, damit ländliche Regionen sich zukunftsfähig entwickeln“, heißt es in einer Erklärung zum Programm „LEADER-Region Meer und Moor“, das Neustadt, Wunstorf und die Wedemark umfasst. Gemeinsam haben die Städte ein regionales Entwicklungskonzept mit dem Leitbild „Zukunftsfähige Dörfer im Dialog“ entwickelt. Für den Zeitraum von 2014 bis 2020 hat die Region LEADER Meer & Moor rund 2,4 Millionen Euro von der EU bekommen – schon 16 Projekte wurden realisiert. Weitere Projekte seien von der Lokalen Arbeitsgruppe beschlossen oder durch das Amt für regionale Landesentwicklung mit einem Zuwendungsbescheid beschieden worden. Sofern alle Projekte umgesetzt würden, sei das Forschungsgeld weitgehend erschöpft, heißt es in einer Erklärung der Geschäftsstelle des LEADER-Programms.

LEADER-Projekte fast alle abgeschlossen

Damit ein Projekt gefördert wird, muss es einen Beitrag zur Umsetzung der Entwicklungsstrategie der LEADER-Region Meer und Moor leisten und inhaltlich zu den vier thematischen Schwerpunkten (Demografische Entwicklung, Tourismus/Naherholung, Klimaschutz, Landwirtschaft), heißt es auf den Webseite der Stadtverwaltung. Zudem müsse es jemanden geben, der für die Umsetzung verantwortlich ist und es müsse ein nachvollziehbarer Kosten- und Finanzplan angelegt sein.

In einer Drucksache der Stadtverwaltung heißt es: „Nach etwa der Hälfte des LEADER-Prozesses in der Förderperiode 2014 bis 2020 lässt sich feststellen, dass die Ziele der regionalen Entwicklungsstrategie in weiten Teilen bereits heute erreicht wurden.“ Und weiter: „Jede Region hat die Möglichkeit, sich durch selbstbestimmte Entwicklungsschwerpunkte und eigene Ideen zu profilieren und positiv zu entwickeln.“

Wer sich über LEADER informieren will, kann sich bei Regionalmanagerin Maren Krämer maren.kraemer@sweco-gmbh.de unter Telefon (0511) 3407262 melden. Als Geschäftsstelle der Lokalen Aktionsgruppe fungiert Christopher Schmidt bei der Stadt Neustadt (chschmidt@neustadt-a-rbge.de, (05032) 84-270). Weitere Informationen gibt es unter dem Stichwort "Leader-Region" auf der Neustädter Internetseite, neustadt-a-rbge.de.

Von Marleen Gaida

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Premiere in Poggenhagen: Der Naturpark Steinhuder Meer feiert den Europäischen Tag der Parke mit einem Aktionstag für die ganze Familie am 19. Mai.

17.05.2019

Die Wallstraße wird am Dienstag, 21. Mai, für den Kraftverkehr gesperrt. Für Dacharbeiten –voraussichtlich von 7 bis 17 Uhr –muss an diesem Tag ein Kran aufgestellt werden.

17.05.2019

Sie hat mehr als 30 Jahre im Dienst der Kirche gearbeitet, elf Jahre die Liebfrauen-Kita geleitet. Am Sonntag, 19. Mai, verabschiedet der Kirchenkreis Friedlind Eichhorn in den Ruhestand.

17.05.2019