Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Diabetiker-Selbsthilfe: Ohne Simoneit geht nichts
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Diabetiker-Selbsthilfe: Ohne Simoneit geht nichts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 23.05.2019
Beratung gibt es auch am Infopunkt: Dietmar Simoneit (links) ist mit den Blutzuckerwerten von Horst Strohmeier zufrieden. Quelle: Heidi Rabenhorst
Neustadt

Ein Mann wie ein Kraftwerk: Dietmar Simoneit strahlt pure Energie aus. Flotten Schrittes durchmisst er die Innenstadt, verteilt mit kräftiger Stimme Scherze und gute Worte an Bekannte. Simoneit leitet eine Organisation, der rund zehn Prozent der Neustädter angehören könnten: Die Ortsgruppe der Diabetiker Niedersachsen. Mit der Krankheit zu leben, hat der drahtige Neustädter in vielen Jahren gelernt und erprobt, und er hat viel Wissen weiterzugeben.

Das tut er in seinen Diabetiker-Selbsthilfegruppen in Neustadt und Wunstorf, organisiert in Neustadt regelmäßig Vorträge von Fachleuten unterschiedlicher Art – mal sprechen die örtlichen Diabetologen über neue Medikamente und Hilfsmittel, mal geht es um spezielle Folgen und wichtige Vorkehrungen, etwa bei der Fuß- und Hautpflege. Und wer ganz individuelle Fragen hat, der kann Simoneit an einem seiner Info-Punkte treffen, die er regelmäßig in Apotheken in Neustadt, Wunstorf, Barsinghausen und Nienburg einrichtet. Auch für die Wedemark koordiniert er inzwischen die Info-Arbeit – alles ehrenamtlich.

Wenn der Zuckerstoffwechsel gestört ist, die Blutzuckerwerte dauerhaft erhöht, dann hat das schleichende Auswirkungen auf Gefäße und Organe. „Die Krankheit selbst tut nicht weh, aber die Folgen sind oft schmerzhaft und nicht reparabel“, sagt Simoneit. „Die Ärzte haben mit Diagnose und Behandlung schon genug zu tun, wir kümmern uns um Tipps für den Alltag.“ Er kennt zahlreiche Blutzuckermessgeräte, informiert sich regelmäßig über neue Hilfsmittel, die auf den Markt kommen. „Manchmal geht es dabei auch nur ums Geschäft“, sagt er.

Vortrags- und Austauschtreffen gibt es in Neustadt regelmäßig am ersten Dienstag im Monat im Hotel Neustädter Hof, Königsberger Straße 43, in Wunstorf immer am zweiten Freitag des Monats im Kneipp-Treff, Barnestraße – Beginn ist jeweils 19 Uhr. Dazu sind alle Interessierten auch ohne Mitgliedschaft willkommen, und der kostenlose Besuch verpflichtet zu nichts, wie Simoneit betont. Er ist am besten am Mobiltelefon zu erreichen: (0171) 6815632.

Von Kathrin Götze

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regelmäßige kurze Firmenbesuche bereiten City-Managerin Jana Schadwinkel und Kernstadt-Ortsbürgermeister Johannes Laub vor. Eine erste Tour am 21. Juni führt sie durch die Innenstadt

22.05.2019

Wenn um 6 Uhr der Bagger beginnt, die ehemalige Goetheschule abzureißen, reißt das manchen Anwohner aus dem Schlaf. Nun hat die Stadt den Abrissunternehmer an die Ruhezeiten erinnert.

22.05.2019

CDU-Mann Ulrich Temps unterstützt im Bürgermeister-Wahlkampf den parteilosen Jürgen Stach – aber warum? Ein Wahlkampfnachmittag im Regen.

22.05.2019