Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten MS-Erkrankte besuchen den Landtag
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten MS-Erkrankte besuchen den Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 26.08.2018
Die MS-Kontaktgruppe besucht mit Begleitpersonen den neuen Landtag und tauscht sich mit Sebastian Lechner (Mitte) aus. Quelle: privat
Anzeige
Neustadt/Hannover

Sie organisieren sich auf vielen Ebenen: Neben der Krankheit selbst beschäftigen sich die Mitglieder der Selbsthilfegruppe an Multipler Sklerose Erkrankter gemeinsam mit Begleitpersonen den Landtag besucht. Ein gelungener Tag, befindet Gruppensprecher Bernd Krause. Nicht nur, dass die Anreise mit der Bahn diesmal auch für die Rollstuhlfahrer reibungslos klappte, auch das zum großen Teil neu erstellte Gebäude lasse an Barrierefreiheit nichts zu wünschen übrig.

Die Besucher hörten einen Vortrag über die Historie des Hohen Hauses und erlebten live die Plenarsitzung, in der es um hausärztliche Versorgung sowie um Soforthilfe für Landwirte ging. Mit dem CDU-Abgeordneten Sebastian Lechner sprachen die Besucher dann noch über die Verkehrswegeplanung für Neustadt und Wunstorf sowie Möglichkeiten, den Bahnhof mittels Kameraüberwachung sicherer zu machen.

Anzeige

Verabredet war der Besuch bereits im vergangenen Jahr, als der Arbeitskreis Selbsthilfe die beiden Abgeordneten Lechner (CDU) und Mustafa Erkan (SPD) zu einer seiner Sitzungen eingeladen hatte. Damals habe man sich auch über Alltagsbarrieren im Neustädter Stadtgebiet ausgetauscht, berichtet Krause. Damals habe man vereinbart, sich nach Jahresfrist wieder zu treffen.

Die Gruppe organisiert nicht nur Selbsthilfe im engeren Sinne mit dem Austausch am Stammtisch, sie stellt für die Mitglieder, die es sich zutrauen, auch Ausflüge und gemeinsame Aktivitäten auf die Beine. Als nächstes steht ein Ausflug in die Autostadt Wolfsburg auf dem Programm, dafür hat die Gruppe einen Linienbus gechartert. Eine Übersicht verschiedener Selbsthilfe-Aktivitäten findet sich im Internet unter www.snrue.de.

Von Kathrin Götze