Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten TKK-Saison startet mit Sängerwettstreit
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten TKK-Saison startet mit Sängerwettstreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 24.08.2019
Das Ohnsorg-Theater spielt im Mai „Landeier - Bauern suchen Frauen“. Quelle: privat
Neustadt

Mit einer ungewöhnlichen Veranstaltung beginnt die neue Saison des Theater- und Konzertkreises (TKK) Neustadt: Junge Gesangstalente aller Stimmlagen sind aufgefordert, sich an einem Musical Song Contest zu beteiligen. Ausrichter ist das Musicalmagazin „Da Capo“. Vorgesungen wird öffentlich, und zwar am Sonntag, 8. September, 13 bis 14 Uhr, auf der Bühne vor der Sparkasse, Marktstraße 34.

Vor dem Laufpublikum des verkaufsoffenen Sonntags mit Entenrennen und Foodtrucks sollen sich Teilnehmer zwischen 12 und 22 Jahren dann bewähren. Eine Jury wählt die Sieger aus, die bei der ersten Neustädter Musicalnacht am 18. Januar 2020 im Gymnasium Neustadt an der Seite bekannter Musicalstars auftreten. Wer dabei sein will, findet nähere Informationen und ein Anmeldeformular auch auf der Homepage tkk-neustadt.de – auch wenn die Neustädter Ehrenamtlichen betonen, nicht selbst Veranstalter des Wettbewerbs zu sein.

Publikum bekommt wieder viel zu lachen

Erfolgreiche Comedian: Mirja Boes ist zu Gast mit ihrer Band „Honkey Donkeys“. Quelle: Veranstalter

Die Aufmerksamkeit werden sie dennoch gern nutzen, um auch ihr Programm bekannter zu machen: Theater und Musikauftritte sind erneut so angelegt, dass die Zuschauer viel zu lachen haben. „Allzu nah an der Realität soll alles nicht sein – mit problemorientierten Stücken sind wir in der Vergangenheit mehrfach gescheitert“, berichtet der Vereinsvorsitzende Magnus Ronge.

Zuschauer wollen Stars sehen

Lilo Wanders spielt in "Ein Käfig voller Narren". Quelle: Manfred Esser

Stars hingegen ziehen auch beim Neustädter Publikum. Davon haben die Veranstalter eine ganze Reihe im Programm: Gleich zum Auftakt tritt Lilo Wanders im Stück „Ein Käfig voller Narren“ auf. Der Part der Travestie-Diva Zaza, alias Albin, scheint ihr auf den Leib geschrieben zu sein. Mit ihr steht das Ensemble der Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt am Sonnabend, 28. September, ab 20 Uhr auf der Bühne im Gymnasium.

Mirja Boes (2. November), Winfried Glatzeder, Claudia Rieschel ( „Wir sind die Neuen“, 16. November), die TfN-Comedian Harmonists (26. Januar) und „Die Feisten“ (21. März) sind weitere bekannte Namen im Programm – der Vorverkauf laufe schon gut, sagt Ronge.

Neue Entdeckungen auf der Schlossbühne

Verbindet scharfzüngige Kleinkunst mit klassischer Hochkultur: Klavierkabarettistin Anne Folger ist am 20. März 2020 zu Gast in der Aula am Planetenring. Quelle: Tamara Burk

Doch auch Neues gibt es zu entdecken: Anne Folger zum Beispiel, die am Sonntag, 27. Oktober, ab 17 Uhr ein „Kleinkunstsolo für E-Musik mit Hang zu Albernheiten“ im Schloss Landestrost spielt. Oder das Knut Richter Swingtett (Sonntag, 9. Februar), eine Allstar-Jazz-Band, deren Namensgeber als Gitarrist und Sänger Erfolge feiert und aus Barsinghausen stammt. Und die Komödie „Ich habe Bryan Adams geschreddert“ (18. April) klingt zumindest vom Titel her ungewöhnlich, läuft aber schon seit Jahren erfolgreich an vielen deutschen Theatern.

Juhnke und My Fair Lady als Klassiker

Auch echte Klassiker zählen zum Programm: „Die Juhnke-Story“ (3. November) ist eine Hommage an den 2005 gestorbenen Entertainer. Jörg Hinz moderiert die Multimediashow über das Leben des Künstlers, interpretiert auch einige seiner Lieder. Auch bei „My Fair Lady“ habe man mal wieder zugegriffen: Das Musical um den Professor, der einem Blumenmädchen Unterricht in feiner Sprache gibt, ist am 15. Februar in Neustadt zu sehen.

Kinderstücke: Erfolg ist schwer zu planen

Ebenfalls Klassiker sind die beiden Kinderstücke im Programm. Die Aufführungen bereiten den Veranstaltern allerdings immer wieder Kopfzerbrechen – ob Publikum kommt, lässt sich schwer voraussagen. Diesmal ist „Michel aus Lönneberga“ (12. November) bereits fast ausgebucht, während für „Die Schöne und das Biest“ (10. Dezember) noch kaum Karten verkauft sind.

Musicalnacht und Ohnsorg-Theater als Zugpferde

Ein Glanzlicht der Saison dürfte die Neustädter Musicalnacht am 18. Januar werden. Neben den Siegern des Gesangswettbewerbs vom September und den Starsängern Friedrich Rau, David E. Moore, Lutz Standop und Ethan Freeman treten dann auch die beiden Neustädterinnen Lena Hespe und Sophia Revilla (ehemals Hüls) auf. Alle singen Hits aus 50 Jahren Musicalgeschichte. Auch zum Schluss steht ein Knüller im Programm: Das Ohnsorg-Theater spielt am 9. Mai die Erfolgskomödie „Landeier – Bauern suchen Frauen“.

Karten für die Vorstellungen gibt es in der Tourist-Info, Marktstraße 5, und in der Buchhandlung Biermann. Das Programm mit Ticketpreisen und weiteren Informationen steht auch auf der Internetseite tkk-neustadt.de.

Auch Firmen können abonnieren

Der TKK bietet Abonnenten ein wenig Planungssicherheit: Mit einem Abo bucht man einen festen Platz für alle fünf Theaterstücke der Saison, spart dabei laut dem Vereinsvorsitzenden Magnus Ronge bei jedem Stück vier Euro.

Neu im Angebot sind seit der vergangenen Saison die Firmenabos. Dabei wird der Abo-Pass nicht personalisiert, sondern kann von wechselnden Besuchern genutzt werden. „Es ist doch eine schöne Idee, zum Beispiel um Mitarbeitern Wertschätzung zu zeigen“, sagt Willi Ostermann, der im Team als Ansprechpartner für die Unternehmen fungiert. Wer Fragen zum Firmenabo hat, erreicht ihn unter Telefon (0178) 3759821.

Von Kathrin Götze

Nico Grafentin aus Dudensen verfolgt unbeirrt seine Motorrennsport-Karriere, mit Rennlizenz, aber ohne Führerschein. Die Zulassung als „normaler Autofahrer“ geht der 16-Jährige jetzt an. Bisher ist er mit dem Roller unterwegs.

23.08.2019

Die Basser Leinebrücke wird am Dienstag, 27. August, überprüft. Dabei kann es leichte Verkehrsbehinderungen geben. Die Straße wird jeweils halbseitig gesperrt.

23.08.2019

Der Kreisverband der Jungen Union tagt am Sonnabend, 24. August, in Neustadt. Der bisherige Kreisvorsitzende, Gottfried Schwarz aus Borstel, will dann zurücktreten.

23.08.2019