Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Filmclub Neustadt modernisiert seine Vorführtechnik
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Filmclub Neustadt modernisiert seine Vorführtechnik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 15.08.2019
Ulrich Wengel (links) und Wolf-Dietmar Seidel vom Filmclub Leinepark freuen sich über den neuen Projektor. Quelle: privat
Neustadt

Lange haben die Mitglieder des Filmclubs überlegt, nun erfreuen sie die Kinofans mit neuer Technik: Wenn am nächsten Dienstag die Sommerpause endet, können die Zuschauer den Queen-Musikfilm „Bohemian Rhapsody“ im Cinema im Leinepark in ungeahnter Qualität erleben. „Besseren Ton, brillante Bilder, guten Musiksound“, verspricht das Cineasten-Team für die künftigen Filmvorführungen.

Vorführtechnik ist vollständig erneuert

Denn der Filmclub hat die Vorführtechnik grundlegend modernisiert. Statt dem alten Projektor, der nur DVDs und Blu-Rays abspielen konnte, arbeiten die Vorführer jetzt mit neuer Leinwand, professionellem Medienserver, moderner Projektionstechnik und einem Subwoofer zur Ergänzung der Soundanlage, der insbesondere die tiefen Töne besser wiedergibt. Damit sollen schwer verständlicher Ton, unscharfe Bildqualität und Gittermuster auf der Leinwand der Vergangenheit angehören, wie Filmclub-Vize Gudrun Bischoping ankündigt. Inzwischen werden Filme von den Verleihfirmen vornehmlich auf Festplatten verliehen. Daher kann der Club seinem Publikum nun eine deutlich größere Auswahl an Filmen anbieten. „Wir müssen jetzt nicht mehr warten, bis ein Film auf DVD oder Blu-Ray erscheint“, sagt der Vorsitzende Wolf-Dietmar Seidel.

Nordmedia unterstützt die Investition

Unterstützung bei der Investition kam von der landeseigenen Film- und Mediengesellschaft Nordmedia, welche die 50.000 Euro schwere Investition mit 47 Prozent förderte. Den Rest finanzierte der Club über einen Kredit. Eine Preiserhöhung plant der Club aber vorerst nicht. „Zuletzt waren eigentlich immer genügend Leute da, und die Kosten für die Filme steigen nur geringfügig“, sagt Seidel.

Filmclub plant weiter für die Zukunft

Nun hoffen die Mitglieder noch auf etliche gute Jahre im gemütlichen Kinosaal an der Suttorfer Straße. Doch die Tage des Veranstaltungszentrums Leinepark (VZL) sind letztlich gezählt. Die neue Anlage lässt sich – wenn auch mit etwas Aufwand – durchaus auch transportieren. Nachdem der Club lange darüber nachgedacht hatte, mittelfristig seine Filme in einem multifunktionalen Ratssaal im neuen Rathaus vorführen zu können, habe man inzwischen etwas Abstand zu dieser Idee genommen. „Da müsste jedes Mal die Bestuhlung auf- und wieder abgebaut werden“, sagt Seidel. Nun ist der Club in Verhandlungen mit Stadt und Theater- und Konzertkreis, um vielleicht künftig die neue Aula im Schulzentrum Süd mit nutzen zu können – „auch, wenn das Herz am jetzigen Kinosaal im VZL mit seinen gemütlichen plüschigen Sesseln hängt“, wie Bischoping sagt.

„Bohemian Rhapsody“ verspricht fulminanten Start

Rami Malek spielt Freddy Mercury in „Bohemian Rhapsody“. Quelle: Verleih

Mit dem ersten Film nach der Sommerpause wird der Filmclub voraussichtlich einen fulminanten Start hinlegen: „Bohemian Rhapsody“ ist ein mit mehreren Oscars prämierter Film über Freddy Mercury, den inzwischen verstorbenen Frontmann der legendären Rockband Queen. Mit dem bildgewaltigen und musikreichen Streifen kann die Crew zeigen, was in der neuen Anlage steckt. Weil schon zahlreiche Vorbestellungen vorliegen, bietet der Filmclub eine zweite Vorführung an: Der Film wird am Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. August, jeweils ab 19.30 Uhr laufen. Die Mittwoch-Vorstellung ist im gut verständlichen englischen Original mit Untertiteln geplant.

Reservierungen werden empfohlen, sie sind möglich über die Internetseite www.cinema-neustadt.de sowie per Telefon: (01522) 5705556.

Von Kathrin Götze

Auf Sammeltour durch Niedernstöcken hat sich am Mittwoch ein Müllwerker an einem scharfkantigen Dosendeckel die Hand aufgeschnitten. Remondis bittet die Kunden um Rücksichtnahme beim Befüllen ihrer gelben Säcke.

15.08.2019

Es gibt viel zu tun in Sachen Digitalisierung: Für Neustadts Schulen stehen aus dem Digitalpakt des Bundes insgesamt 2,146 Millionen Euro zur Verfügung, wie der Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner mitteilt.

15.08.2019

Erst Abriss und Neubau der Sporthalle, dann Abriss des Hallenbads und Schulneubau: Rund um das Gymnasium gibt es in den nächsten Jahren zahlreiche Baustellen. Auch Unterrichtscontainer müssen noch für das nächste Schuljahr beschafft werden.

15.08.2019