Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Blick aufs Etikett ist das A und O
Region Neustadt am Rübenberge Nachrichten Blick aufs Etikett ist das A und O
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 10.12.2018
Anzeige
Neustadt

Dabei geht es ihr neben der Diabetesprävention auch darum, schlank zu bleiben. Das A und O erklärt Kranz am Anfang. „Das interessanteste an Lebensmittelpackungen ist die Zutatenliste“, sagt sie. Dort seien in Reihenfolge der Mengenverhältnisse die Bestandteile aufgeführt. Bei Marmelade etwa komme es darauf an, dass in der Zutatenliste Früchte oder Fruchtsaft vorn stehen, erst dann der Zucker. Ein Blick aufs Etikett zeigt, dass auch Biomarmeladen Geschmacksstoffe enthalten, die laut Kranz als appetitanregend gelten.

Ihre Faustregel: „Man soll essen, was schmeckt, muss dann aber auf die Portionsgröße achten.“ Die beiden Frauen schauen sich zunächst in der Obst- und Gemüseabteilung des Jibimarkts in Mandelsloh um. Kranz empfiehlt drei Portionen Gemüse täglich, rät beim Obst zu Saisonprodukten, weil importierte Früchte häufig nicht vollkommen reif geerntet würden und dann weniger aromatisch seien. Da lohne sich manchmal der Griff ins Kühlregal.

Einen Tipp hat Kranz für den von J. geliebten Rahmspinat: „Lieber Blattspinat kaufen und Frischkäse unterrühren.“ Die Kundin fragt, ob und welches Knäckebrot zu empfehlen sei. „Mögen Sie das denn?“, kontert Kranz. Die Studentin verneint und sagt, dass sie es kaufe, weil sie auf die schlanke Linie achte. „Bei Knäckebrot betrügt man sich häufig selbst und isst zu viel, weil man die Energie über den Belag zu sich nimmt“, sagt Kranz. Sie rät zu Vollkornbrot.

Im Anschluss bilanziert J.: „Knäckebrot kaufe ich nicht mehr, statt Rahmspinat gibt es Blattspinat mit Frischkäse und bei der Marmelade achte ich nicht mehr nur auf den Preis.“ Zur Beratung gehört noch eine Theoriestunde, bei der Wechselwirkungen von Lebensmitteln und Verdauung erklärt werden.
Susanne Döpke

Netzwerk zeigt Weg zu Experten

Karin Kranz ist Mitglied im Netzwerk Ernährung Hannover, in dem sich diplomierte Oecotrophologinnen (im weitesten Sinne Ernährungsberater) zusammengeschlossen haben.
Sie werden vom Verband der Krankenkassen als Vertragspartner anerkannt. Allein im Bereich Neustadt gibt es vier weitere Fachfrauen aus diesem Netzwerk, die sowohl Einzel- als auch Gruppentermine anbieten.
Weitere Informationen über die Angebote gibt es im Internet auf ernaehrung-hannover.de.

Kathrin Götze 28.03.2014