Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Region Neunjähriger von S-Bahn angefahren - lebensgefährlich verletzt
Region Neunjähriger von S-Bahn angefahren - lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 07.09.2010
Quelle: Christian Elsner
Anzeige

Ein Neunjähriger ist am Montagnachmittag von einer S-Bahn bei Bad Nenndorf angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Laut einem Zeugen waren die Halbschranken geschlossen, als der Junge mit seinem Fahrrad die Gleise überqueren wollte. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei erfasste der Zug das Rad frontal, als der Junge den Übergang fast überquert hatte. Das Kind wurde nach Polizeiangaben fast 50 Meter weit in die Böschung geschleudert. Die rund 140 Meter lange S-Bahn kam erst zum Stehen, als der letzte Waggon den Bahnübergang passiert hatte.

Der Junge wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen. Wie die Polizei mitteilt, habe die Hubschrauberbesatzung keine Zeit verloren, um den schwer verletzten Jungen möglichst schnell zur Operation in die Klinik zu bringen. Ob der Junge das Unglück überleben wird, war am Montagabend unklar. „Vielleicht hat ihm der Helm geholfen“, hoffen die Beamten.

Die Polizei stützt sich bei ihren Ermittlungen im Wesentlichen auf die Aussagen eines Zeugen, der zur Zeit des Unglücks mit dem Auto vor der geschlossenen Schranke und dem Rotlicht wartete. Laut dessen Aussage habe der Junge die geschlossenen Halbschranken missachtet und habe ohne sich umzuschauen die Gleise überqueren wollen. Dabei übersah er die S-Bahn, die gegen 16.40 Uhr von Bad Nenndorf in Richtung Bantorf unterwegs war.

bab

Region Zwischen Lauenau und Wunstorf-Luthe - Kilometerlanger Stau nach schwerem Unfall auf A2
Tobias Morchner 26.08.2010
Dirk Wirausky 26.08.2010