Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kliniken treiben die Zusammenarbeit voran
Region Lehrte Nachrichten Kliniken treiben die Zusammenarbeit voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 28.05.2018
Ein Festakt zur Begrüßung: Barbara Schulte (von links), KRH Geschäftsführerin Finanzen und Infrastruktur, Ronald Gudath, Geschäftsführender und Kaufmännischer Direktor im KRH Klinikum Ost, Dr. Antje Hoffmann, neue Ärztliche Direktorin im KRH Klinikum Ost, Dr. Matthias Bracht, KRH Geschäftsführer Medizin, Dr. Kirsten Terhorst, Chefärztin der Kliniken für Anästhesie und Intensivmedizin im KRH Klinikum Lehrte und im KRH Klinikum Großburgwedel, Michael Born, KRH Geschäftsführer Personal, Annelie Kadler, Pflegedirektorin im KRH Klinikum Ost und Dr. Christoph Grotjahn, Chefarzt der beiden Kliniken für Innere Medizin im KRH Klinikum Lehrte und im KRH Klinikum Großburgwedel. Quelle: KRH
Anzeige
Lehrte

Das Klinikum Region Hannover (KRH) treibt die Zusammenarbeit und die Spezialisierung der Standorte Großburgwedel, Lehrte und Laatzen voran –und das mit gleich drei neuen Führungskräften. Neue Ärztliche Direktorin für alle drei genannten drei Standorte ist Antje Hoffmann. Die Medizinerin war zuvor als Bereichsleiterin für das zentrale Projektmanagement im KRH verantwortlich. Kirsten Terhorst ist schon seit einigen Monaten Chefärztin der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin am Standort Lehrte, Christoph Grotjahn ebenfalls seit einigen Monaten Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, auch am Standort Lehrte. Beide leiten schon seit Jahren die entsprechenden Partnerklinken am Standort Großburgwedel. Alle drei Mediziner wurden jetzt auch offiziell in ihren neuen Ämter eingeführt.In Zukunft sollen die drei Klinken die Dienstpläne, angefangen von den Führungskräften bis hin zu den Assistenzärzten, mehr und mehr aufeinander abstimmen. Zudem will das KRH die Behandlungspläne für die Patienten vereinheitlichen. Ziel ist es, eine wohnortnahe, qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten zu ermöglichen. Ebenfalls zu den Plänen zählt, den Ausbau des geriatrischen Angebotes am Standort Lehrte voranzutreiben.

Von Stefan Heinze