Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kolshorn hat jetzt ein Storchennest
Region Lehrte Nachrichten Kolshorn hat jetzt ein Storchennest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 30.01.2019
Nest in luftiger Höhe: Die Naturschutzbeauftragten Dieter Kleinschmidt (links) und Erhard Zander befestigen den Weidenkorb auf der Holzunterlage.
Nest in luftiger Höhe: Die Naturschutzbeauftragten Dieter Kleinschmidt (links) und Erhard Zander befestigen den Weidenkorb auf der Holzunterlage. Quelle: Katja Eggers
Anzeige
Kolshorn

Jetzt können die Weißstörche kommen: Der Naturschutzbund (Nabu) Burgdorf, Lehrte und Uetze hat den Vögeln auf dem alten Trafoturm an der Kolshorner Ortsdurchfahrt ein Nest errichtet. Der Weidenkorb aus Neubrandenburg hat einen Durchmesser von 1,30 Metern und wurde mit einem Seil auf die Spitze des etwa 15 Meter hohen Turms gezogen. Die Naturschutzbeauftragten Erich Zander und Dieter Kleinschmidt haben das Nest auf einer Unterlage aus Holz befestigt und die Mitte mit Pferdemist aufgefüllt. „Das hält schön warm“, erklärte Zander. Damit der neue Storchenhorst starkem Wind standhält, haben die Experten das Nest zudem mit Weidensträuchern verstärkt.

Der alte Trafoturm an der Ortsdurchfahrt hat auf seiner Spitze jetzt ein Storchennest. Quelle: Katja Eggers

Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich laut Zander auf rund 3200 Euro. Die Region Hannover fördert die Maßnahme mit knapp 2900 Euro aus ihrem sogenannten Biodiversitätsprogramm. Den Restbetrag übernimmt der Nabu.

Laut Kleinschmidt hält der Aufwärtstrend bei den Weißstörchen in der Region Hannover unvermindert an. Im vergangenen Jahr waren 61 Weißenstorchhorste besetzt. Im Raum Burgdorf, Lehrte und Uetze haben 2004 vier Storchenpaare erfolgreich gebrütet, 2018 waren es schon neun. „Die Nahrungsbiotope um Kolshorn reichen für die die Ansiedlung eines Storchenpaares aus“, meint Kleinschmidt.

Von Katja Eggers