Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Brut- und Setzzeit: Leinenpflicht für Hunde gilt ab dem 1. April
Region Lehrte Nachrichten Brut- und Setzzeit: Leinenpflicht für Hunde gilt ab dem 1. April
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 31.03.2020
Hunde gehören ab dem 1. April an die Leine. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Lehrte

Auch in Zeiten der Corona-Krise dürfen Hundehalter ihre Vierbeiner weiterhin ausführen. Die Stadt Lehrte weist allerdings darauf hin, dass Hunde im Wald und in der freien Landschaft während der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit im Zeitraum vom 1. April bis zum 15. Juli grundsätzlich an der Leine zu führen sind.

Mit der Leinenpflicht sollen wild lebende Tiere geschützt werden. Hasen oder Schwarzwild zum Beispiel haben bereits Nachwuchs, bei anderen Tierarten sind die weiblichen Tiere hochtragend. „In diesem Zustand sind die Tiere in ihrer Bewegungsfreiheit und Fluchtmöglichkeit stark eingeschränkt – auch am Boden brütenden Vogelarten wie Ente, Gans, Rebhuhn, Fasan, Kiebitz und Lerche beginnen jetzt ihr Brutgeschäft“, erklärt Fabian Nolting, Sprecher der Stadt Lehrte.

Anzeige

Bei Verstoß droht hohes Bußgeld

In einer Mitteilung betont er zudem, dass streunende, wildernde oder auch nur stöbernde Hunde eine todbringende Gefahr insbesondere für Jungtiere werden können. Denn wenn wild lebende Tiere sich empfindlich gestört fühlen, hören sie mitunter auf, ihren Nachwuchs zu versorgen.

Verstöße gegen die gesetzlichen Vorschriften werden mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren geahndet. Es droht ein Bußgeld, das bis zu 5000 Euro hoch sein kann. Für Lehrter Hundehalter, die auch in der Brut- und Setzzeit ihre Vierbeiner gern mal von der Leine lassen möchten, steht im Hohnhorstpark in der Nähe der Streuobstwiese die etwa 8000 Quadratmeter große Hundewiese zur Verfügung. Natürlich gibt es auch in diesem Teil des Parks eine Hundetoilette.

Lesen Sie auch

Von Katja Eggers

Anzeige