Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ausgangssperre: Polizei registriert nur wenige Verstöße
Region Lehrte Nachrichten

Lehrte/Sehnde: Polizei ahndet wenige Verstöße gegen Corona-Aussganssperre

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 06.04.2021
Am Osterwochenende gab es in Lehrte und Sehnde acht Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Ausgangssperre.
Am Osterwochenende gab es in Lehrte und Sehnde acht Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Ausgangssperre. Quelle: Friso Gentsch / dpa (Symbolbild)
Anzeige
Lehrte/Sehnde

Die allermeisten Menschen in Lehrte und Sehnde halten sich offenbar an die nächtliche Corona-Ausgangssperre. Dieses Fazit hat jetzt das Polizeikommissariat in Lehrte gezogen. Bei Kontrollen während der Ostertage habe es nur relativ wenige Anlässe zum Eingreifen gegeben. „Insgesamt konnte festgestellt werden, dass nur vereinzelt Bürger in den beschränkten Zeiträumen anzutreffen waren“, heißt es wörtlich in einer Mitteilung vom Dienstag aus dem Lehrter Kommissariat.

Polizei fertigt acht Anzeigen

Die Ausgangssperre gilt in der Region Hannover von 22 Uhr abends bis 5 Uhr. Von Donnerstag, 1. April, bis Montag, 5. April, registrierten Polizeibeamte in Lehrte und Sehnde lediglich 8 Fälle, bei denen gegen diese Auflage verstoßen wurde und Ordnungswidrigkeitenanzeigen fällig wurden. Außerdem führten die Beamten an dem verlängerten Osterwochenende 38 sogenannte Gefährderansprachen und ahndeten 21 Verstöße wegen Ordnungswidrigkeiten. Bei letzteren sei es hauptsächlich um das korrekte Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung oder auch um das Missachten der Regel, sich mit maximal einem weiteren Haushalt zusammenzufinden, gegangen.

Von Achim Gückel