Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ruth und Kurt Bothe feiern eiserne Hochzeit
Region Lehrte Nachrichten Ruth und Kurt Bothe feiern eiserne Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 31.07.2019
Ruth und Kurt Bothe sind seit 65 Jahren verheiratet. Quelle: Katja Eggers
Lehrte

Da haben sich zwei gefunden: Ruth und Kurt Bothe gehen seit 65 Jahren gemeinsam durchs Leben. Sie haben sich am 25. Juni 1954 das Ja-Wort gegeben. Ihre eiserne Hochzeit feiern sie aber erst am Mittwoch, 31. Juli, denn dann begeht Kurt Bothe auch gleich noch seinen 90. Geburtstag.

Der standesamtlichen folgte am 26. Juni 1954 die kirchliche Trauung, und zwar in der Lehrter Matthäuskirche. Sie trug ein weißes Kleid mit langer Schleppe, er einen geliehenen Anzug. Die Hausgemeinschaft hatte den Hausflur mit duftendem Jasmin geschmückt. „Und vor der Tür mussten wir einen Holzstamm zersägen“, erzählt Ruth Bothe, geborene Genske. Die Feier ging im kleinen Kreis über die Bühne, beim Polterabend war zuvor ordentlich Geschirr zerdeppert worden.

Das Brautpaar im Jahr 1954. Quelle: Katja Eggers

Kennengelernt hat sich das Paar bei der Arbeit. Sie war 17 und wartete vor dem Tor des damaligen englischen Militärdepots auf Hohenfels in Wehmingen, wo heute das Hannoversche Straßenbahn-Museum beheimatet ist. „Da hab’ ich sie zum ersten Mal gesehen, und sie hat mir auf Anhieb gefallen“, erinnert sich Kurt Bothe.

Der gebürtige Niederschlesier war seinerzeit als Ausgewiesener nach Wehmingen gekommen. Sie wurde auf Hohenfels geboren und lebte auch dort. In dem Militärdepot arbeitete er im Lager, sie im Büro. 1954 feierte das Paar Verlobung. Beide orientierten sich beruflich später noch einmal um. Ruth Bothe lernte Altenpflege und arbeitete in einem Pflegeheim in der Siedlung Erichssegen. Dort wohnte das Paar auch, bevor es 1978 nach Lehrte zog.

Lebensabend im Reihenhäuschen

Kurt Bothe arbeitete auf dem Schachtgelände Erichssegen über Tage in der Transportkolonne. Arbeiten sei sein Hobby gewesen. „Ich hatte ja keine Ausbildung, daher war mir schon früh wichtig, dass wir später auch Geld im Ruhestand haben“, erzählt Kurt Bothe.

In seinem gemütlichen Reihenhäuschen an der Manskestraße fühlt sich das Paar wohl. Beide sind oft in der benachbarten Markusgemeinde. Ruth hat dort 20 Jahre lang eine Gymnastikgruppe besucht. Seit sie Ende 2018 damit aufgehört hat, besucht sie in der Markusgemeinde die Seniorengruppe. „Wir sind vor allem Frauen und treffen uns zu Kaffee, Kuchen und gemütlichem Beisammensein“, erzählt die 84-Jährige.

Nie das Handtuch geworfen

Ehemann Kurt hat derweil immer gern musiziert und Klavier, Akkordeon und zuletzt Keyboard gespielt. Früher sind beide viel gereist, unter anderem nach St. Petersburg, Irland und Schottland. Heute ist Lesen ihr größtes Hobby. Sie mag Bücher mit historischem Hintergrund, er literarisch eigentlich alles – nur nicht Mord und Totschlag.

Am Mittwoch wird nun die eiserne Hochzeit gefeiert. Dann kommen auch der Sohn und die beiden Enkelkinder. Dass sie nach 65 Jahren immer noch zusammen sind, ist für das Paar selbstverständlich. „Natürlich war nicht immer alles eitel Sonnenschein, aber da muss man nicht gleich das Handtuch werfen“, betont Ruth Bothe. „Genau“, sagt Ehemann Kurt und nickt. „Wir haben uns ja schließlich mal Treue geschworen, bis der Tod uns scheidet.“

Von Katja Eggers

Es war ein ungewöhnlicher Einsatz für die Tierretter der Feuerwehr Lehrte: Sie mussten einen Fuchs aus dem ehemaligen Klärbecken am Hohnhorstweg befreien. Das Tier war offenbar vom Rand der rund sechs Meter tiefen Anlage gestürzt und hatte sich anschließend in einem Rohr versteckt.

30.07.2019

22 Anwärter des Technischen Hilfswerks (THW) haben in diesem Jahr mit Erfolg ihre Prüfung zur Grundausbildung in Lehrte absolviert. Sie können nun bundesweit an Einsätzen teilnehmen.

30.07.2019

Die Polizei in Lehrte fahndet nach unbekannten Schmierern, die die Fassade des Edeka-Einkaufszentrums entlang der Germaniastraße und in der Zuckerpassage mit schwarzer Farbe besprüht haben. Die Sprayer müssen aufs Dach gelangt sein – wie, ist noch unklar.

30.07.2019