Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Lehrte: 800 IGS-Schüler setzen mit Flashmob ein Zeichen für mehr Toleranz
Region Lehrte Nachrichten Lehrte: 800 IGS-Schüler setzen mit Flashmob ein Zeichen für mehr Toleranz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 19.09.2019
Die Schüler bilden mit ihrer Aufstellung das Wort Toleranz. Quelle: privat
Lehrte

Gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung: Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Lehrte hat am Donnerstag mit einer einem Flashmob nachempfundenen Aktion klare Kante gezeigt. Auf dem Pausenhof im Schulzentrum Süd tanzten rund 330 Mädchen und Jungen gemeinsam den Toleranz-Tanz und stellten sich so auf, dass sie von oben gesehen das Wort Toleranz bildeten. Eine Drohne zeichnete alles von oben auf.

Am IGS-Standort in Hämelerwald ging die Aktion zeitgleich mit rund 420 Schülern über die Bühne. Ein Video und Fotos des Flashmobs übermittelte die IGS nach Hildesheim. Sie zeigt sich damit solidarisch mit der dortigen Gesamtschule Robert-Bosch, die an diesem Tag ein großes Toleranz-Festival veranstaltete. Die Idee dazu war entstanden, nachdem Schulleiter René Mounajed im Herbst 2018 von der AfD angefeindet worden war, weil seine Schule auf einem Foto Haltung gegen Rassismus und für Toleranz gezeigt hatte.

„Mit unserer Aktion wollen wir zeigen, dass die Hildesheimer Schule nicht allein ist, sondern auch wir uns für Toleranz stark machen“, erklärte die Sechstklässlerin Mia.

Auf dem Pausenhof im Schulzentrum Lehrte Süd tanzen knapp 330 Schüler gemeinsam den Toleranz-Tanz, am IGS-Standort in Hämelerwald geht die Aktion zeitgleich noch einmal mit mehr als 400 Schülern über die Bühne. Quelle: Katja Eggers
So setzen die Schüler ein Zeichen für Toleranz:

Schüler sollen sensibilisiert werden

Die Schulaktion hat zudem den Auftakt für einen Aktionstag gesetzt. An beiden IGS-Standorten drehte sich nach der Aktion auf dem Schulhof auch in den jeweiligen Klassen in Diskussionen alles um Toleranz, Diskriminierung und Rassismus, und zwar sowohl in der Gesellschaft als auch im Schulalltag. Die Schüler erstellten unter anderem Plakate, auf denen sie den Begriff Toleranz aus ihrer persönlichen Sicht definierten. „Toleranz heißt für mich, dass wir alle Menschen gleich behandeln“, erklärte der zwölfjährige Marten.

Wie an anderen Schulen gebe es aber auch an der IGS einzelne Schüler mit radikalen oder rechtsradikalen Tendenzen. Für IGS-Leiter Bernhard Mellentin ist es daher wichtig, die Jugendlichen für die Themen Toleranz und Vielfalt zu sensibilisieren. „Als Schule haben wir mit Inklusion und Integration zu tun, da müssen wir stetig dran arbeiten“, erklärte er.

Mit dem Thema Toleranz hatten sich die Schüler und ihre Lehrer auch schon bei Klassenfahrten auseinandergesetzt. Im Frühjahr soll es dazu eine Projektwoche geben. „Das Thema ist wichtig und wird uns auch künftig begleiten“, betonte Lehrerin Catherine Streich, die den Aktionstag mitorganisiert hat.

Von Katja Eggers

Ein 21-jähriger Dealer aus Lehrte hat sich bei seiner Flucht vor der Polizei schwer verletzt. Der junge Mann sprang aus dem Fenster seiner Wohnung, als die Beamten ins Haus stürmten.

19.09.2019

Einem ewigen Nörgler endlich mal die eigenen Verfehlungen unter die Nase reiben – dies ist ein köstlicher Spaß für die, die unter dem Tyrannen leiden. Die Laienspielgruppe Brummerbühne aus Lehrte-Sievershausen präsentiert die Komödie „Der Tyrann“ an zehn Abenden. Premiere ist am Sonnabend, 19. Oktober, in Immensen.

19.09.2019

Die für den 29. September geplante Fahrt mit einem Sonderzug in die Lehrter Partnerstadt Staßfurt fällt aus. Statt der erhofften 180 Anmeldungen, die für eine Kostendeckung nötig gewesen wären, gab es nur 80.

19.09.2019