Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Immensen: Alles dreht sich um das Sportabzeichen
Region Lehrte Nachrichten Immensen: Alles dreht sich um das Sportabzeichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 19.06.2019
So soll es beim Familientag sein: Papa Holger Heinemann (von links), Mama Anneke, Tochter Levke (7) und ihre Freundin Ida (7) feuern Cara (9) beim Weitsprung an. Quelle: Katja Eggers
Immensen

Wie lege ich das Sportabzeichen ab? Welche Sportarten gehören dazu? Und welche Leistungen muss ich dafür erbringen? Um solche und ähnliche Fragen geht es am Sonntag, 23. Juni, beim ersten Familientag in Immensen. Der Förderverein der Heinrich-Bokemeyer-Grundschule und der MTV Immensen richten die Veranstaltung auf dem Sportplatz Am Fleith gemeinsam aus. Los geht es um 11 Uhr, das Ende ist für 15 Uhr geplant.

Beim Familientag soll gemeinsam Sport gemacht und das Interesse für das Sportabzeichen geweckt werden. „Der Zulauf ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Wir wollen, dass wieder mehr Menschen und gern auch Familien das Sportabzeichen ablegen“, sagt Holger Heinemann, der Vorsitzende des Fördervereins. Beim Familientag können die Teilnehmer sich aber nicht nur informieren und die klassischen Sportabzeichen-Sportarten wie Schlagball, Laufen und Weitsprung kennenlernen, sondern vor allem auch selbst aktiv werden und schon mal die ersten Übungen ausprobieren. Die Abnahme des Sportabzeichens ist beim Familientag indes nicht möglich.

Rahmenprogramm mit Spielen

Der Förderverein will zudem auf das Familiensportabzeichen aufmerksam machen. Dafür trainieren mindestens zwei Familienmitglieder aus zwei Generationen. Wie beim Sportabzeichen für Einzelpersonen können die Teilnehmer Übungen aus den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination auswählen. Teilnehmende Kinder sollten mindestens sechs Jahre alt sein.

Damit sich auch die Jüngeren beim Familientag sportlich betätigen können, hat der Förderverein ein buntes Rahmenprogramm mit allerlei sportlichen Spielen wie Dosenwerfen und Sackhüpfen ausgearbeitet. Die Teilnahme an den jeweiligen Stationen wird auf einem Laufzettel mittels Stempel nachgewiesen. Wer am Ende sowohl bei den Sportabzeichendisziplinen als auch am Rahmenprogramm mitgemacht hat, bekommt eine Urkunde. Es gibt Essen und Trinken sowie eine Hüpfburg.

Einen schönen Tag miteinander verbringen

Schulleiterin Birgit Rieger begrüßt die Idee des Fördervereins, erstmals einen Familientag rund um das Sportabzeichen anzubieten. „Bei uns wird Bewegung groß geschrieben“, betont Rieger. So hat die Heinrich-Bokemeyer-Grundschule etwa für ihre 85 Schüler den Bewegungspass eingeführt. Statt von ihren Eltern gebracht und abgeholt zu werden, kommen die Kinder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller zur Schule und können sich das in einem Pass bestätigen lassen.

Den Familientag findet Rieger aber nicht nur aus sportlichen Gründen gut und sinnvoll. „Kinder, die in anderen Fächern vielleicht nicht so gut sind, können bei dieser Sportveranstaltung Erfolgserlebnisse haben“, sagt die Schulleiterin. Die Veranstaltung fördere zudem die Gemeinschaft, etwa wenn sich Kinder, Geschwister und Eltern gegenseitig beim Weitsprung oder Laufen anfeuern oder einfach nur gemeinsam einen schönen Tag miteinander verbringen wollen.

Wer beim Familientag mitmachen möchte, sollte Sportsachen mitbringen. Umkleiden sind auf der Anlage vorhanden. Um besser planen zu können, bittet der Förderverein um eine unverbindliche Anmeldung per E-Mail an foerderverein-gs-immensen@gmx.de.

Neue Bänke für den Spielplatz

Die Heinrich-Bokemeyer-Grundschule in Immensen hat drei neue Sitzbänke für ihren Schulhof bekommen. Zwei stehen neben der Tischtennisplatte, eine am Klettergerüst. Eine Bank hat die Stadt Lehrte bezahlt, die Kosten für die anderen beiden Bänke im Wert von zusammen 780 Euro haben sich der Förderverein der Schule und die Volksbank Arpke geteilt. Den Aufbau haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes übernommen. Demnächst soll noch eine vierte Sitzbank aufgestellt werden. Diese wird ebenfalls von der Stadt bezahlt.

Bei den Bänken handelt es sich um sogenannte Jugendbänke ohne Lehne. „Da kann man prima oben drauf sitzen, zum Beispiel wenn man wartet, dass der Sportunterricht losgeht“, sagt Drittklässlerin Cara. Der neunjährige Brandan nutzt die neuen Sitzegelegenheiten indes gern, um dort mit seinen Freunden Schach zu spielen.

Den Wunsch nach Sitzbänken hatte es schon länger gegeben. Auch der Ortsrat hatte sich Sitzegelegenheiten auf dem öffentlichen Spielplatz an der Schule gewünscht. Erst im Vorjahr hatte der Förderverein dort eine Tischtennisplatte montieren lassen. Jüngst hatten die Mitglieder zudem Musikinstrumente und Werkzeuge für den Werkunterricht angeschafft. „Als Schule sind wir für diese Unterstützung sehr dankbar – gerade weil unser Budget doch sehr begrenzt ist“, sagte Schulleiterin Birgit Rieger.

Von Katja Eggers

Es ist die Zeit der Schulentlassungen – und da kommen Jugendliche mitunter auf schräge Ideen. Ein 15- und ein 16-Jähriger aus Lehrte haben jetzt versucht, Kondome aus einem Drogeriemarkt zu stehlen. Ihre Begründung dafür war skurril.

22.06.2019

Wo noch im Sommer 2018 Kleingärtner ihr Gemüse zogen und Familien laue Sommerabende genossen, herrscht jetzt Endzeitstimmung: Die frühere Kleingartenkolonie Feierabend an der Manskestraße wird jetzt endgültig beseitigt. Ab Frühjahr 2021 sollen auf der Fläche Wohnhäuser entstehen.

19.06.2019

Der Schützenverein in Steinwedel hat jetzt seine neue Königin geehrt. Es gab einen Ausmarsch durch das Dorf und das traditionelle Scheibenannageln. Ein großes Schützenfest gibt es im Dorf schon seit einigen Jahren nicht mehr.

18.06.2019