Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hämelerwalder feiern 4. Weinfrühling
Region Lehrte Nachrichten Hämelerwalder feiern 4. Weinfrühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 24.03.2019
Gisela Lüders(rechts) war selbst schon auf dem Weingut in Nußdorf und freut sich besonders, beim Weinfrühling in Hämelerwald den Wein von diesem Winzer hier genießen zu können, bewirtet von Uwe Kirschtaler vom Weingut Kernlinghof, Landau-Nußdorf. Quelle: Susanne Hanke
Anzeige
Hämelerwald

Wenn die Faschingszeit vorbei ist und Ostern noch weit, dann läuten die Hämelerwalder den Frühling mit ihrem „Weinfest“ ein. „Weinfrühling“ nennt sich dann auch die beliebte Veranstaltung, die bereits zum vierten Mal in der Fahrzeughalle der Feuerwehr stattfand.

Die Idee dazu entstand einst bei einem Besuch bei der Partnerfeuerwehr in der Pfalz. Dort sei es auf den Dörfern Brauch mit einem Weinglas von Hof zu Hof zu wandern und den Wein von den Weingütern zu probieren, erklärte Christian Fechner, der einer der Ideengeber zu dem Fest vom Förderverein der Feuerwehr ist. Dass diese gesellige Form auf ein sehr am Wein interessiertes Publikum trifft, zeigen die Besucherzahlen der letzten Jahre mit jeweils einhundertfünfzig bis zweihundert Teilnehmern.

Anzeige
Die mit Weinlaub und Weinfässern geschmückte Feuerwehrhalle in Hämelerwald füllte sich schon gleich zu Beginn des Weinfrühlings mit vielen Besuchern. Quelle: Susanne Hanke

Besucher schätzen ungezwungene Atmosphäre

Auch diesmal bildete sich gleich zu Anfang eine Schlange an der Kasse und bei der Ausgabe der Gläser. Die Besucher schätzen vor allem die ungezwungene Atmosphäre „und das man sich gut unterhalten kann“, sagte Hans-Georg Montag, Vorstandsmitglied des Fördervereins. Auf Musik habe man deshalb bewusst verzichtet, so Montag. Auch der Winzer Philip Hochdörffer kommt jedes Jahr gerne nach Hämelerwald. Er hatte diesmal ganz besonders fruchtige Rebsorten als Auswahl von seinem Weingut Kernlinghof aus Landau-Nußdorf dabei. Im letzten Jahr habe die Wärme für eine hohe Restsüsse in den Trauben gesorgt, so Hochdörffer, die sich vor allem im Muskateller gut entfalte.

Für die gaumenfreudige Unterstützung boten die kreativen Köpfe des Fördervereins eine ganz spezielle Bratwurst an, die mit Rotwein aromatisiert und verfeinert wurde ebenso wie den Flammkuchen, traditionell im Holzofen von Fechner gebacken.

Christian Fechner war einer der Ideengeber zum Weinfrühling und ist mit Herz und Seele dabei um die Besucher mit Flammkuchen aus dem Holzofen zu bewirten. Quelle: Susanne Hanke

Bis in den späten Abend hinein wurde genussvoll probiert und geschlemmt. Oliver Sander, ehemaliges Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Hämelerwald war zum ersten Mal dendabei. Er war von der urigen und geselligen Atmosphäre angetan. „Man kommt hier sehr schnell mit den Tischnachbarn ins Gespräch“, freute er sich.

Von Susanne Hanke