Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fridays for Future: Zweiter Demonstrationszug fällt aus
Region Lehrte Nachrichten Fridays for Future: Zweiter Demonstrationszug fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 30.08.2019
Statt sich zu einem Demonstrationszug durch die Innenstadt zu formieren, greifen die Fridays-for-Future-Anhänger vor dem Gymnasium zum Mikrofon und rufen zu mehr Klimaschutz auf. Quelle: Laura Beigel
Lehrte

Das war eine Schlappe für die örtliche Fridays-for-Future-Bewegung: Gerade einmal rund 40 Demonstranten haben sich am Freitagvormittag vor dem Gymnasium an der Burgdorfer Straße eingefunden, um einen Protestzug zu formieren. Von dort aus wollten die Klimaschützer eigentlich zum Rathaus ziehen. Doch die geringe Beteiligung sorgte dafür, dass die Organisatoren Kaja Klenke und Luca Schneider kurzerhand die Demonstration absagten.

Fridays-for-Future-Bewegung startet Onlinepetition

Mit dem Erfolg der ersten Fridays-for-Future-Bewegung konnte die zweite Kundgebung zwar nicht mithalten, aber trotzdem wollen die jungen Lehrter Umweltschützer weiterhin Präsenz zeigen. Statt zum Rathaus zu marschieren, blieben die Demonstranten vor dem Gymnasium stehen und machten dort verschiedene Aktionen wie ein „Die-in“. Dabei legten sie sich flach auf den Boden und verkörperten das Sterben der Menschheit durch den Klimawandel. Neben Parolen wie „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“ hatten die Fridays-for-Future-Anhänger auch Reden vorbereitet. „Wir werden immer weitermachen!“, rief Luca Schneider den Demonstranten zu. „Bis der letzte Politiker kapiert hat, dass es reichlich Änderungen geben muss.“

Der Marsch zum Rathaus fand nicht statt.Doch Aktionen für den Klimaschutz gab es am Freitag vor dem Gymnasium trotzdem.

Um auch die Lehrter Politiker wachzurütteln, hat die Bewegung am Donnerstag eine Onlinepetition gestartet. Rund 70 Menschen haben sie bereits unterschrieben. In der Petition fordern die Umweltschützer den Rat der Stadt Lehrte auf, den Klimanotstand zu erklären und den kommunalen Klimaaktionsplan zu erneuern. „In Lehrte funktioniert schon vieles sehr gut“, sagte der Verfasser der Petition, Thore Meiwes. „Aber was den Umweltschutz angeht, da funktioniert es nicht so.“ Die Kommunalpolitiker sollten überlegen, welche der mehr als 200 Aktionen, die im Klimaaktionsplan beschrieben werden, in nächster Zeit umgesetzt werden können.

Jugendbewegung veranstaltet erstes Klima-Aktionswochenende

Eine besondere Aktion der Fridays-for-Future-Bewegung ist das „Weekend4future“, das erstmals von Freitag, 30. August, bis Sonntag, 1. September, stattfindet. Damit erhofft sich die Jugendbewegung, noch mehr Leute in der Umgebung anzusprechen. Bisher hätten sich 50 Teilnehmer angemeldet, sagte Organisatorin Klenke. Eingeleitet wird das Wochenende mit einer Party for Future am Freitagabend an der Straße Am Sportheim in Steinwedel. Dort werden die Klimaschützer auch übernachten sowie Aktionen durchführen – unter anderem eine Aufräumaktion. Auf dem Programm stehen zudem Vorträge und Debatten mit Politikern und Wissenschaftlern.

SPD will lokales Klimaschutzprogramm neu auflegen

In der Lehrter Stadtpolitik gibt es jetzt einen konkreten Vorstoß in Sachen lokaler Klimapolitik. Der SPD-Ortsverein setzt sich jetzt für die Fortschreibung des Lehrter Klimaschutz-Aktionsprogramms ein. Das Programm war im Oktober 2010 vorgelegt und 2013 in einem Zwischenbericht bewertet worden. Darin sind zahlreiche lokale Vorhaben benannt – etwa die Gründung einer Energiegenosschenschaft, der Ausbau der Windenergiegewinnung, die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude und eine klimaschonende Planung bei Bauprojekten. „Dieser Weg muss verstärkt und ausgebaut werden, um im Klimaschutz weiterzukommen", betont der Vorsitzende der Lehrter SPD, Bodo Wiechmann.

Ziel sei es, für alle Sektoren – private Haushalte, Verkehr,öffentlicher Personennahverkehr, Energie, Verwaltung und städtische Unternehmen – konkrete Maßnahmen zum weiteren Klimaschutz festzulegen, schreibt die SPD in einer Presseerklärung. Dazu soll es ein Beteiligungsverfahren mit allen interessierten gesellschaftlichen Gruppen geben. Besonderes Augenmerk will die SPD dabei auf die Sozialverträglichkeit der Maßnahmen legen.

Mit dieser Initiative verfolge die SPD in Lehrte einen lokalen Ansatz zur konkreten Umsetzung des SPD-Gesamtkonzeptes „Impulse für mehr Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und eine zukunftsfähige Wirtschaft" aus dem Juni 2019, betont Wiechmann.

Auch die drei evangelischen Kirchen in Arpke stellen sich dem Thema und laden zum Themenabend „Klimawandel“ für Sonntag, 1. September, 19 Uhr, ein. Neben einzelnen Bürgern aus Arpke spricht als Referent Reinhard Benhöfer, Mitglied im Rat der Klimaweisen des Landes Niedersachsen. Wenn das Wetter es zulasse, finde die Veranstaltung im Freien statt, teilt Pastorin Anna Maria Walpuski mit – und zwar auf dem alten Friedhof, Zum Hämeler Wald 2, in Arpke.

Von Laura Beigel

Nach dem Vorfall in den Ferien, bei dem in einem Raum der Grundschule An der Masch Asbest freigesetzt wurde, herrscht bei manchen Eltern große Verunsicherung. Das ist am Donnerstagabend bei einer Informationsveranstaltung deutlich geworden. Dazu kamen knapp 50 Besucher. Und Lehrtes Erster Stadtrat Uwe Bee versicherte ihnen: „Der Aufenthalt in den Räumen ist unbedenklich“.

30.08.2019

Gregorianischer Choralgesang kann auch modern interpretiert werden: Das beweisen The Gregorian Voices in ihrem neuen Programm, das am Dienstag, 17. September, in der Lehrter Markuskirche zu hören sein wird.

30.08.2019

So ein Fest hat es in Lehrte bisher noch nicht gegeben: Am Sonnabend geht es auf dem Rathausplatz fünf Stunden lang multikulturell, sportlich und kulinarisch zu. Das ist das Programm des Fests Lehrte is(s)t multikulturell.

30.08.2019