Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehr rettet drei Meerschweinchen aus brennendem Haus
Region Lehrte Nachrichten Feuerwehr rettet drei Meerschweinchen aus brennendem Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 03.01.2020
Von der Weberstraße aus ist nichts zu erkennen, doch das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Quelle: Katja Eggers
Lehrte

Für viele Kinder sind Feuerwehrmänner echte Helden –warum das so ist, hat jetzt erst wieder ein Brand in Lehrte gezeigt. Dort haben die Einsatzkräfte am Donnerstagabend drei Meerschweinchen aus einem stark verqualmten Gebäude geholt, aus dem sich zuvor die dort wohnende Familie mit ihren vier Kindern selbst gerettet hatte.

Fast zeitgleich war die Feuerwehr Lehrte am Donnerstagabend zu zwei Einsätzen im Stadtgebiet gerufen worden – insgesamt waren mehr als 80 Kräfte im Einsatz. Gegen 17.15 Uhr war der Wäschetrockner dem Haus der Familie an der Weberstraße in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, drang bereits dichter Rauch aus sämtlichen Öffnungen des Gebäudes, und im Keller waren Flammen zu sehen. Die Eltern und ihre Kinder hatten sich unverletzt aus dem Haus ins Freie retten können.

Feuer breitet sich bis ins Treppenhaus aus

Die Gardine flattert am geöffneten Fenster: Die Familie musste das Haus fluchtartig verlassen. Quelle: Katja Eggers

Das Feuer hingegen breitete sich in Windeseile vom Keller bis ins Treppenhaus aus. Und, auch wenn keine Menschen mehr im Haus waren, so waren es doch die Haustiere der Kinder – drei Meerschweinchen. Sechs Trupps der Feuerwehr unter schwerem Atemschutz waren nötig, um die Flammen zu löschen. Aufgrund der starken Ausbreitung musste der vierte Löschzug mit den Ortsfeuerwehren Aligse und Steinwedel ebenfalls noch zur Unterstützung ausrücken.

Im ersten Obergeschoss gab es dann ein glückliches Ende: Dort fanden die Einsatzkräfte in einem stark verqualmten Zimmer die drei Meerschweinchen und retteten sie.

Gut eine Stunde später war das Feuer schließlich endgültig unter Kontrolle. Das Haus wurde anschließend noch belüftet und der Keller auf Glutnester durchsucht. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Lehrte, Aligse und Steinwedel mit insgesamt 54 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Sprinkleranlage flutet Lagerhalle

Eine halbe Stunde nach dem ersten Alarm wurde die Feuerwehr zu einem zweiten Brand ins Gewerbegebiet an der Europastraße gerufen. Dort hatte in einer Firma die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Da die Lehrter Einsatzkräfte noch an der Weberstraße im Einsatz waren, wurde der zweite Zug der Stadtfeuerwehr bestehend aus der Ortsfeuerwehr Ahlten alarmiert. Zusätzlich wurde die Ortsfeuerwehr Steinwedel vom Einsatz an der Weberstraße abgezogen und ebenfalls zur Europastraße geschickt.

Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass die Brandmeldeanlage nicht durch ein Feuer, sondern durch ein Leck in der Leitung der Sprinkleranlage ausgelöst worden war. Die Anlage wurde von den Einsatzkräften zwar sofort stillgelegt, doch inzwischen hatten sich bereits Tausende Liter Wasser in die Halle und über die dort gelagerten Waren ergossen. Über die Höhe des Schadens gibt es keine Angaben. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Ahlten und Steinwedel mit 28 Kräften und vier Fahrzeugen. Um 19 Uhr waren dann beide Einsätze beendet.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Lehrte lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Oliver Kühn

Das war wohl kein Profi: Ein Dieb ist Mitte Dezember in Lehrte nicht nur daran gescheitert, Kupferkabel aus einem Lastwagen zu stehlen – er hat bei der Flucht auch noch sein mehr als auffälliges Fahrrad hinterlassen. Die Polizei sucht Zeugen.

03.01.2020

Große Ehre für den TSV Germania Arpke: Der rund 930 Mitglieder zählende Verein hat Rang eins bei der Verleihung des Sportpreises der Region Hannover errungen und damit 5000 Euro gewonnen. Die Jury würdigte die Arbeit des TSV an den Grundschulen als „tolles und soziales Kooperationsprojekt“.

02.01.2020

Randalierer haben in der Silvesternacht auf einem Supermarktparkplatz in Lehrte-Arpke einen abgemeldeten VW Golf gegen die Hauswand geschoben und anschließend Knaller ins Wageninnere geworfen.

02.01.2020