Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Pastor Martin von Brück geht in Ruhestand
Region Lehrte Nachrichten Pastor Martin von Brück geht in Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 27.05.2018
Pastor Martin von Brück auf Deck eines holländischen Plattbodenschiffes - dort findet im Sommer der gemeinsame Konfirmadenunterricht der Kirchengemeinden Arpke, Immensen und Sievershausen statt. Quelle: privat
Anzeige
Immensen

Martin von Brück ist fast 34 Jahre lang Pastor der Kirchengemeinde Immensen gewesen. Nun geht er in den Ruhestand. Superintendentin Sabine Preuschoff wird ihn am Sonntag, 27. Mai, ab 15 Uhr in einem Gottesdienst in der St.-Antonius-Kirche verabschieden und von seinen Aufgaben entpflichten. Die Kirchengemeinde lädt zudem zu einem anschließenden Empfang in Scheuers Hof ein.

Seinen Dienst in Immensen hat Martin von Brück am 1. September 1984 angetreten. Sechs Jahre lang war er zudem Seelsorger im Klinikum Wahrendorff in Ilten und Köthenwald. In die Kirchengemeinde Immensen hat der Pastor viele Themen und Impulse getragen. Wichtig waren ihm sowohl die diakonische Arbeit als auch die Bildungsarbeit. So organisierte von Brück unter anderem Vorträge, Konzert und Bibelwochen. Mit Konfirmanden besuchte er regelmäßig die Gedenkstätte Bergen-Belsen, um ihnen dort den Weg der Jüdin Anne Frank vorzustellen. „Er vermittelte damit: Kirche gestaltet sich vielfältig und trägt zur (Persönlichkeits-)Bildung des Menschen bei“, wird Preuschoff in einer Mitteilung des Kirchenkreises zitiert.

Anzeige

Als gelernter Kindergärtner hat von Brück zudem stets einen sehr guten Zugang zu Kindern gehabt und war viele Jahre lang Beauftragter für die Arbeit mit Kindern im Kirchenkreis. Als ehemaliger Sänger der Kruzianer in Dresden ist dem Pastor auch die Musik stets eine Herzensangelegenheit. Sein musikalisches Talent brachte er unter anderem beim Singen in der Burgdorfer Kantorei und als Bläser im Posaunenchor ein. Theologie hat Martin von Brück an den Universitäten von Rostock und Jena studiert. Der gebürtige Radebeuler ist verheiratet und Vater dreier erwachsener Söhne.

Nach dem Abschiedsgottesdienst am Sonntag, 27. Mai 2018, 15.00 Uhr, gibt es einen Empfang mit Kaffeetrinken im Landgasthaus Scheuers Hof, Lehrter Straße 4, in Immensen.

Von Katja Eggers