Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hunde müssen ab 1. April wieder angeleint werden
Region Lehrte Nachrichten Hunde müssen ab 1. April wieder angeleint werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:36 28.03.2019
In der Brut- und Setzzeit müssen Hundehalter ihre Tiere beim Gassigehen anleinen. Quelle: Joachim Dege (Symbolbild)
Anzeige
Lehrte

Ab dem 1. April dürfen Hundehalter ihre Vierbeiner im Wald und in der freien Landschaft wieder ausschließlich an der Leine ausführen. Die Regelung besteht wegen der Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit verschiedener frei lebender Tiere und gilt bis zum 15. Juli.

„Streunende, wildernde oder auch nur stöbernde Hunde können eine tödliche Gefahr insbesondere für die Jungtiere werden“, erläutert Lehrtes Stadtsprecher Fabian Nolting. Allerdings müssten die Hunde andere Tiere nicht verletzen oder gar töten, um sie zu beeinträchtigen: „Schon wenn Hunde wildlebende Tiere empfindlich stören, stellen diese oft die Versorgung ihres Nachwuches ein“, warnt Nolting. Wer seinen Hund nicht anleine, begehe eine Ordnungswidrigkeit, bei der ein Bußgeld bis zu 5.000 Euro drohen könne.

Auf der Hundewiese im Hohnhorst-Park gilt keine Leinenpflicht

Trotz Leinenpflicht steht in dieser Zeit jedoch eine freie Auslaufmöglichkeit für Hunde zur Verfügung: Auf der circa 8.000 Quadratmeter großen Hundewiese im Hohnhorst-Park können sich die Hunde auch während der Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit austoben – ganz ohne angeleint zu sein.

Weitere Informationen zur Anleinpflicht sowie zur Situation in der Stadt Hannover finden Sie hier.

Von Konstantin Klenke