Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Umgestürzte Eiche legt Zugverkehr lahm
Region Lehrte Nachrichten Umgestürzte Eiche legt Zugverkehr lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 08.01.2018
Umgestürzte Eiche legt Zugverkehr bei Hämelerwald lahm.
Umgestürzte Eiche legt Zugverkehr bei Hämelerwald lahm. Quelle: fOTO. gückel
Anzeige
Lehrte

 Im Bereich des Hämeler Waldes am Ostrand der Region Hannover ist am Freitagmittag eine mächtige alte Eiche auf die Bahntrasse Lehrte-Braunschweig gestürzt. Dabei wurde auch eine der Oberleitungen zerrissen. Seit 12.30 Uhr ist der Zugverkehr unterbrochen. Die Reparaturen werden voraussichtlich bis zum frühen Abend dauern. Arbeiter sind jetzt vor Ort und beginnen, die Eiche zu beseitigen sowie die Oberleitung zu reparieren. Das werde bis in den Abend dauern, heißt es.

Der Fernverkehr wird derzeit ebenso wie der Güterverkehr ab Hannover umgeleitet, sagte eine Bahnsprecherin. Die Kunden müssen Wartezeiten hinnehmen. Der Verkehr der Westfalenbahn, die auf dieser Trasse in Richtung Braunschweig den Regionalverkehr bedient, könne zwar noch eines der vier Gleise im Bereich des Bahnhofs nutzen, sagte die Sprecherin. Es komme aber zu erheblichen Verspätungen und Zugausfällen im Nahverkehr.

Nichts geht mehr: Auf der Trasse zwischen Lehrte und BRaunschweig fallen Nahverkehrszüge aus. Quelle: Achim Gückel

 Die Reparaturen sollen jetzt mit der Hilfe eines speziellen Schienenfahrzeigs erledigt, das nicht auf Strom aus der Oberleitung angewiesen ist. Mit dessen Hilfe können Arbeiter die defekte Leitung erneuern. Das werde jedoch mehrere Stunden dauern, betonte die Bahnsprecherin. Ob der Baum in Folge der jüngsten Stürme auf die Obeleitung stürzte, ist unklar.

Von Achim Gückel