Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hilfsgüter aus Arpke auf dem Weg nach Russland
Region Lehrte Nachrichten Hilfsgüter aus Arpke auf dem Weg nach Russland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 29.11.2018
Alle Hilfsgüter an Bord: Almuth Müller (oben, hockend) hat mit den Helfern und dem Fahrer den Lastwagen beladen. Quelle: privat
Arpke

Almuth Müller ist wieder fleißig gewesen. Schon seit Jahren engagiert sie sich ehrenamtlich für den in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) beheimateten Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa und verschickt regelmäßig Spenden. Jetzt hat sie mit Helfern einen großen Vierzigtonner mit 1279 Bananenkartons voll Damen-, Herren- und Kinderkleidung und Schuhen sowie mit 33 Koffern mit Spielzeug, 25 Sack warmen Decken, Kinderwagen, Fahrrädern, Kinderbetten, Laufställchen und einer Wickelkommode beladen und auf den Weg nach Glusk in Weißrussland gebracht. Mit den Hilfsgütern unterstützt Müller in Weißrussland Bedürftige, Invalide, Rentner, kinderreiche Familien sowie Kranke in Heimen und zu Hause.

Es war der zweite Lastwagen , der in der seit gut zwei Jahren bestehenden Sammelstelle in Arpke beladen werden konnte. Der bürokratische Aufwand ist jedes Mal groß. „Es hat etwas von Abenteuer, wenn ich einen Stapel Papiere in mindestens dreifacher Ausführung dem Fahrer erklären, unterschreiben lassen und mitgeben muss und Ladelisten, Mautbefreiungsdokumente, Hygienezertifikate, Möbelunbedenklichkeitsbescheinigungen zum Stempeln von ihm bekomme", erklärt Müller. Der Fahrer spreche zudem nur Russisch. Die Verständigung funktioniere daher lediglich mit Händen und Füßen.

In die Sammelstelle in Arpke auf dem DIA-Gelände an der Straße Zum Hämelerwald 21 kehrt nun erst einmal Ruhe ein. Neue Spenden nimmt Müller ab Ende April 2019 wieder an.

Von Katja Eggers

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist das größte Bahn-Bauprojekt dieser Art in Deutschland. Es wird voraussichtlich 170 Millionen Euro kosten. Und schon in einem Jahr soll das riesige Container-Terminal den Probebetrieb beginnen.

01.12.2018

Der TSV Sievershausen wünscht sich für seine Fußballer einen B-Platz zwischen der Turnhalle und der Sportanlage. Der Ortsrat möchte, dass die Fläche auch von Kita, Schule und Feuerwehr genutzt wird.

01.12.2018

Bei der 33. Mineralien- und Fossilienbörse zeigen am Sonntag, 2. Dezember, mehr als 20 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet im Kurt-Hirschfeld-Forum Schätze der Erde.

28.11.2018