Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Zehn Jahre ehrenamtliche Hilfe: Kleiderstube des DRK öffnet ihre Türen
Region Langenhagen Nachrichten Zehn Jahre ehrenamtliche Hilfe: Kleiderstube des DRK öffnet ihre Türen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 27.09.2019
Seit nunmehr zehn Jahren betreibt das Rote Kreuz in Engelbostel eine Kleiderstube. Quelle: Privat
Engelbostel

„Kinder, wie die Zeit vergeht“, meint Heike Haster. Das Vorstandsmitglied des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Engelbostel erinnert sich an die Anfänge der DRK-Kleiderstube in Engelbostel im Sommer 2009. Damals sei Aktiven des DRK bei der Ausgabe von Lebensmitteltüten der Langenhagener Tafel in Engelbostel aufgefallen, dass es im Dorf viele Menschen gab, bei denen der Bedarf an günstiger Kleidung und an Spielsachen für die Kinder besteht.

„So entstand die Idee, eine Kleiderstube anzubieten“, sagt Haster. Der Vorstand des DRK beschloss daraufhin, dafür die damaligen Räume an der Kreuzwippe 1 zur Verfügung zu stellen. Im September 2009 wurde die Kleiderstube offiziell eröffnet.

2012 folgt der Umzug an die Wilhelm-Hirte-Straße

Bereits nach kurzer Zeit zeigte sich angesichts des großen Zuspruchs, dass die Räume nicht ausreichen. Daraufhin wurde im Januar 2010 der Laden an der Hannoverschen Straße 162 angemietet und hergerichtet. Aber auch diese Räume erwiesen sich bald als zu klein. So folgte im Juli 2012 der nächste Umzug in den umgebauten ehemaligen NP-Laden an der Wilhelm-Hirte-Straße 29.

Seit nunmehr zehn Jahren betreibt das Rote Kreuz in Engelbostel eine Kleiderstube. Quelle: Privat

Seit nunmehr zehn Jahren gibt es die Kleiderstube, in der gespendete gebrauchte – und gelegentlich auch neue – Kleidung, Spielsachen und andere Gegenstände günstig abgegeben werden. Und der Zuspruch sei weiter sehr groß, bilanziert Haster. Kunden werden dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 16 bis 18 Uhr von den ehrenamtlichen Helferinnen bedient. Alle Menschen, nicht nur die mit kleinem Geldbeutel, sind willkommen, sagt Haster. In dieser Zeit werden aber auch Kleider- und Spielsachenspenden angenommen.

Mit den in der Kleiderkammer erwirtschafteten Überschüssen wird nicht nur die Arbeit des DRK-Ortsvereins unterstützt, sondern ebenfalls die örtliche Gemeinschaft. Allerdings macht der demografische Wandel auch vor der Belegschaft der Kleiderstube nicht halt, berichtet Haster. Aus diesem Grund sucht das Rote Kreuz weiter Verstärkung für das Helferinnenteam. „Wer sich ehrenamtlich in der Kleiderstube engagieren möchte, kann sich gern während der Öffnungszeiten melden.“

Ein Kennenlernen ist auch bei einem Tag der offenen Tür am Sonnabend, 28. September, möglich. Dieser wird zum zehnjährigen Bestehen der Kleiderstube von 10 bis 12 Uhr in den Räumen an der Wilhelm-Hirte-Straße 29 angeboten. Dabei wollen sich die Verantwortlichen auch bei den Helfern für die bisherige Treue bedanken.

Dazu lesen Sie auch

Kleiderstube des DRK öffnet die Türen

Wohin mit den Spenden?

Von Sven Warnecke

Spielen, toben und gemeinsam Spaß haben: Das verspricht das Kreisjugendwerk der AWO Region Hannover für die Kinderbetreuung in Langenhagen. Die Verantwortlichen organisieren das Angebot für die Herbstferien erneut auf dem Ikep-Gelände.

27.09.2019

Darauf haben viele gewartet. Der neue Edeka-Markt in Langenhagen ist eröffnet. Nach zwölf Monaten Bauzeit. Für den Vorstand der Gruppe ist ein wahres Schmuckstück entstanden. Das Familienunternehmen investiert einen mittleren siebenstelligen Betrag.

26.09.2019
Nachrichten Die tägliche Hannover-Glosse „Lüttje Lage“: Die Koffer-Klinik

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Die Koffer-Klinik

26.09.2019