Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das Warnschild fehlt immer noch
Region Langenhagen Nachrichten Das Warnschild fehlt immer noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.08.2017
Die weiße Zickzacklinie in der Kapellenstraße soll für freie Sicht aus Richtung Alt Godshorn sorgen. Quelle: Böger
Godshorn

Seit langem gibt es die Forderung, in der Straße Alt Godshorn vor der Kirche oder in der Kapellenstraße an der Einmündung in Alt Godshorn einen Zebrastreifen anzulegen. Vor allem Eltern von Schulkindern und die Kirchengemeinde wünschen sich eine Querungshilfe, um den Weg zur Schule und zur Kirche sicherer zu machen.

Die Stadt hatte das zunächst als rechtlich in einer Tempo-30-Straße nicht zulässig abgelehnt. Nachdem das Verkehrsministerium das auf Nachfrage dieser Zeitung für nicht zutreffend erklärt hatte, maß die Stadt zunächst eine Woche lang, später noch einmal drei Wochen die Geschwindigkeit der durch die Straße fahrenden Autos. Ergebnis: Mehr als jedes vierte der pro Tag rund 4000 Fahrzeuge war zu schnell.

Vor einer Entscheidung über den Zebrastreifen soll jetzt nach dem Ende der Ferien noch eine weitere Messreihe erfolgen. Zuvor wötte die Stadtverwaltung noch im Juni in der Kapellenstraße mit einer weißen Zickzacklinie auf der Fahrbahn das im Einmündungsbereich geltende Halteverbot verdeutlichen, damit die ungehinderte Einsicht in die Straße gewährleistet ist. Gleichzeitig sollte ein Schild in der Straße Alt Godshorn auf die Vorfahrtberechtigung der Kapellenstraße hinweisen, um sie zu vorsichtigerem Fahren zu bewegen.

Die Linie ist inzwischen aufgemalt worden. Laut Stadtsprecherin Juliane Stahl überlegt man im Rathaus aber noch, ob die Markierung noch ein Stück verlängert werden soll. Das Schild fehlt weiterhin.

„Wir haben dort eine besondere Situation“, rechtfertigte das die Rathaussprecherin am Montag. Denn es müsse angesichts des begrenzten Platzes in dem Einmündungsbereich nach einem geeigneten Standort für das Schild gesucht werden. Das habe wegen der derzeit noch andauernden Urlaubszeit noch nicht geschehen können. Denn bei dem Vororttermin müssten Verwaltungsmitarbeiter aus der Abteilung Sicherheit, Ordnung und Umwelt sowie vom Betriebshof zugegen sein. Das solle nun aber so rasch als möglich geschehen, versprach Stahl.

Von Thomas Böger und Sven Warnecke

Mit den Söseelöwen, dem Montessori-Kinderhaus und der Kita Schulenburg werden jetzt drei weitere Langenhagener Kindergärten als Sprach-Kitas vom Bund unterstützt. Er finanziert jeweils eine zusätzliche halbe Stelle für die Sprachförderung der Kinder, die Schulung des Personals und die Elternarbeit.

Thomas Böger 03.08.2017

Die Ortsfeuerwehr Langenhagen ist am Montag wegen eines schmorenden Stromkastens zu einem Unternehmen Am Pferdemarkt ausgerückt. Wegen der zunächst unklaren Lage drehte der Energieversorger den Strom ab - der Firmeninhaber schickte daraufhin seine Mitarbeiter in einen vorzeitigen Feierabend.

Sven Warnecke 03.08.2017

Das hat sich Sigrid Könneke als Gründerin der Kaltenweider Lernhilfe dann doch nicht nehmen lassen: Zunächst verabschiedete sie Heinz Jansen als einen der Lernpaten der ersten Stunde, dann ihren Ehemann Herbert und schließlich die Kinder in die Sommerferien.

Sven Warnecke 02.08.2017