Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Verkehrschaos: Baufirmen meinen es offenbar zu gut
Region Langenhagen Nachrichten Verkehrschaos: Baufirmen meinen es offenbar zu gut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 07.07.2019
Die Verkehrsführung an der Hackethalstraße ist nach Meinung von Anwohnern vorsichtig ausgedrückt "suboptimal". Quelle: Theodor Fritzke
Langenhagen

Wegen Kanalarbeiten sollte die Kreuzung von Hackethalstraße und der Straße an der Autobahn in Langenhagen ab Montag, 1. Juli, für den Verkehr gesperrt werden. Das sollte eigentlich eine Woche lang dauern – und eine Umleitung ausgeschildert werden.

Keine Beschilderung

Doch in der Folge haben sich dort nach Auskunft von Anwohner Theodor Fritzke zum Teil chaotische Szenen abgespielt. Er spricht von einer „suboptimalen“ Lösung. Denn zum einen wurde das dort während der Arbeiten geplante Halteverbot nicht entsprechend ausgeschildert – in der Folge parkten Fahrer dort weiterhin ihre Autos. Zum anderen würden die Beschilderungen für die Umleitung die Autofahrer nur in die Irre führen, sie seien auch nur schwer erkennbar, berichtet der Anlieger.

Die Arbeiten im Bereich der Hackethalstraße ruhen vorerst. Die Umleitung soll vor einer Wiederaufnahme überarbeitet werden. Quelle: Sabine Mossig (Stadt Langenhagen)

Eine Anfrage im Langenhagener Rathaus brachte dann aber Klarheit: Offenbar hatten sich die beiden an den Arbeiten beteiligten Firmen bei der Ausschilderung nicht abgesprochen. Zwischenzeitlich haben Mitarbeiter der kommunalen Stadtentwässerung die Baustelle besichtigt – und die Arbeiten zeitlich verschoben.

Sperrung ist aufgehoben

Gleiches gilt für die Sperrung. Diese wurde aufgehoben, berichtet Stadtsprecherin Sabine Mossig. Die Baustellenschilder seien zudem abgenommen worden. „Die Ausschilderung der Verkehrsführung wird – unter Berücksichtigung der zusätzlichen Umleitungsstrecke Friedrich-Ebert-Straße – bei Wiederaufnahme der Arbeiten erneut überarbeitet“, kündigt sie an.

„Dies sollte die Verkehrssituation dann deutlich erleichtern“, sagt die Stadtsprecherin und gibt sich zuversichtlich.

Von Sven Warnecke

Eine 350 Meter lange Premiere: Die Stadt Langenhagen hat erstmals einen Schutzstreifen für Fahrradfahrer markiert. Der ADFC begrüßt die Neuerung – und richtet einen Appell an Autofahrer.

07.07.2019

Einmal unters Dach des CCL in Langenhagen klettern? Das können Kinder bis zwölf Jahre ab Montag. Die Teilnahme an der zweiwöchigen Aktion ist kostenlos.

06.07.2019

Die Schlüssel haben den Besitzer gewechselt: Die Sozialstation sowie die Tagespflege des Roten Kreuzes Langenhagen sind nach Wiesenau umgezogen. Doch der Ortsverband selbst bleibt an der Kastanienallee.

12.07.2019