Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Toter Randalierer: Erster Hinweis auf Todesursache
Region Langenhagen Nachrichten Toter Randalierer: Erster Hinweis auf Todesursache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 23.08.2018
Archiv. Quelle: Agentur 54°
Langenhagen/Hannover

Der 39 Jahre alte Langenhagener, der am Sonnabend an der Kastanienallee Polizisten angegriffen hatte und anschließend verstorben war, ist wahrscheinlich einer Herz-Kreislauf-Schwäche erlegen. Das geht nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hannover aus der vorläufigen rechtsmedizinischen Untersuchung des Leichnams des Mannes am Montag hervor.

„Demnach hatte er eine Vorerkrankung am Herzen“, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge auf Anfrage dieser Zeitung. Bislang gehen die Mediziner nicht davon aus, dass der 39-Jährige durch massive Gewalteinwirkung zu Tode gekommen ist. Es laufen aber noch weitere Untersuchungen, insbesondere steht das toxikologische Gutachten noch aus. Erst wenn das vorliegt, ist klar, ob der Mann während der Tat unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol gestanden hat. Mit einem Ergebnis rechnet der Oberstaatsanwalt im Lauf dieser Woche.

Randalierer sackt plötzlich bewusstlos zusammen

Die Polizei war am Sonnabend von Anwohnern gegen 18.40 Uhr an die Kastanienallee gerufen worden, weil der 39-Jährige dort randalierte und mehrere geparkte Autos demoliert hat. Als die Beamten vor Ort eintrafen, griff der Rasende mit einer Metallstange den Streifenwagen an und beschädigte das Fahrzeug. Als die eingesetzten Polizisten ausstiegen, wurden sie mit Steinen beworfen. Die Beamten setzten daraufhin Pfefferspray ein, um den in Rage befindlichen Mann zu Boden zu bringen. Dabei sackte dieser plötzlich bewusstlos zusammen. Bis zum Eintreffen eines angeforderten Rettungswagens leisteten die Beamten Erste Hilfe und versuchten den Mann wiederzubeleben. Er kam anschließend unter Reanimationsmaßnahmen in eine Klinik. Doch am Sonntagmorgen starb er im Krankenhaus.

Von Sven Warnecke und Tobias Morchner

Die Spedition Böhm lädt jährlich zum großen Hoffest nach Godshorn in. Unterhaltung und leckere Snacks sorgen für beste Stimmung. Von Interesse sind aber auch Informationen über neue Technik gewesen.

23.08.2018

In der Straße Am Moore und in der Kapellenstraße in Godshorn werden Tempo-30-Zonen ausgewiesen. In diesem Zuge ändern sich auch die Vorfahrtregelungen.

20.08.2018

Jedes Jahr wird in der Kolonie Rennbahnblick der „Goldene Spaten“ für den schönsten Garten verliehen. Das hat eine fast 40-jährige Tradition. In diesem Jahr hat Herbert Brungert das Gerät gewonnen.

20.08.2018