Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei: Kein rechtsfreier Raum in der Stadt
Region Langenhagen Nachrichten Polizei: Kein rechtsfreier Raum in der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 24.09.2018
Die Polizei Langenhagen ist nach eigenen Angaben regelmäßig auf der Walsroder Straße bei Verkehrskontrollen aktiv. Quelle: Sven Warnecke (Archiv)
Anzeige
Langenhagen

Immer wieder sind in der Stadt Klagen über illegale Autorennen, Gewalt und Lärm im Bereich von zwei Shisha-Bars an der Walsroder Straße zu hören. Davon haben auch die beiden Mitglieder der CDU-Ratsfraktion, Reinhard Grabowsky und Horst-Dieter Soltau, erfahren und bei der Polizei nachfragt. Grabowskys Angaben zufolge fühlten sich die Anlieger von lautstark röhrenden Motoren, quietschende Reifen und in der letzten Zeit auch vermehrt von hupenden Hochzeitskorsos gestört. Der CDU-Fraktionschef berichtet nun davon, dass vielfach die Meinung vertreten werde, die Polizei greife zu zaghaft durch.

Diesen Vorwurf weist Langenhagens Polizeichef Andreas Alder im Gespräch mit dieser Zeitung von sich. Im Gegenteil. „Wir sind da dran.“ So würden die Beamten dort regelmäßig Präsenz zeigen. Der Bereich sei „aus polizeilicher Sicht kein Brennpunkt“. Und die Polizei „wird dafür sorgen, dass es auch keiner wird“. In diesem Jahr habe es dort bereits mehrere Kontrollen gegeben. Bei einem Einsatz musste die Polizei eine Massenschlägerei beenden. Auch ein illegales Autorennen wurde gestoppt, in einem anderen Fall hatten Beamte zudem zwei frisierte Autos aus dem Verkehr gezogen. Ein dritter Fahrer durfte noch mit seinem Gefährt nach Hause, um die unerlaubten Teile wieder abzubauen und musste es der Polizei wieder vorstellen, berichtet er weiter.

Anzeige

Gesetzgeber erlaubt auch laute Autos

Doch nicht jedes laute Auto sei auch illegal, betont der Kommissariatsleiter mit Blick auf die etwa von deutschen Autobauern produzierten hochmotorisierten Sportwagen. Dagegen könne ohne konkreten Anlass nichts unternommen werden. Vor allem dann nicht, wenn sich die Fahrer mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Tempo auf der Straße bewegten, stellt Alder auf Anfrage heraus.

Die Langenhagener Polizei ist dort aber nicht nur auf der Straße aktiv. Es habe auch bereits mehrfach Kontrollen gegeben. Dabei leisteten die Beamten auf Ersuchen von Zoll und Langenhagener Ordnungsamt Amtshilfe. Dabei wurden auch diverse Verstöße registriert und in der Folge auch geahndet. Und da bleibe die Polizei auch dran, betont Alder. Ihm ist auch wichtig, zu betonen, dass es in Langenhagen „keinen rechtsfreien Raum gibt“.

Eines sagt der Polizeichef allerdings auch: So gebe es regelmäßig Falschmeldungen zu vermeintlichen Verstößen rund um die beiden Shisha-Bars, die die Wache erreichten. Anschließende Kontrollen der eingesetzten Beamten führten dann zu nichts. Welche Absicht die Anrufer verfolgten, erschließe sich Alder nicht.

Von Sven Warnecke