Langenhagen: Verkehrswende betrifft auch die Arbeitswelt
Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der Kommentar: Ernst machen mit der Verkehrswende!
Region Langenhagen Nachrichten Der Kommentar: Ernst machen mit der Verkehrswende!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 28.02.2020
Die Unternehmer aus dem Gewerbegebiet Rehkamp wünschen sich zu Recht eine Anbindung der Betriebe an die Buslinie 470. Quelle: Antje Bismark
Anzeige
Langenhagen

Die Idee klingt schlicht, aber gerade auch deshalb realistisch: Region und Üstra verlängern die Buslinie 470 um einen Stopp im Gewerbegebiet Rehkamp und erleichtern damit Hunderten Beschäftigten den Umstieg auf Bus und Bahn. Die Idee verdient deshalb die Unterstützung aller Akteure. So können Unternehmer mit einer guten Anbindung bei jungen Bewerbern punkten. Die Stadt kann die Verkehrsbelastung reduzieren und die Parkplatznot entschärfen. Region und Üstra gewinnen auf diese Weise neue Fahrgäste hinzu, die bislang wegen der langen Fußwege lieber das eigene Auto nutzen. Und nicht zuletzt können Regions- und Kommunalpolitiker nun einmal zeigen, wie ernst ihnen die Verkehrswende ist – nicht nur in den Hotspots der Stadt, sondern auch in der wirklichen Arbeitswelt der Menschen.

Sicher: Es gibt noch einige Fragen zu klären. Welche Route sollen die Busse nehmen? Welche Straße eignet sich? Muss wirklich jeder Bus die Schleife fahren, oder reicht es zu Arbeitsbeginn und -ende? Aber keine dieser Fragen ist so kompliziert, dass die gute Idee daran scheitern muss.

Lesen Sie auch

Von Antje Bismark