Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rettungshubschrauber im Einsatz – Notarzt muss Passanten wegschicken
Region Langenhagen Nachrichten Rettungshubschrauber im Einsatz – Notarzt muss Passanten wegschicken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.06.2019
Um möglichst schnell zu einem Krankheitsfall zu gelangen, brachte der Rettungshubschrauber den Notarzt zur Schützenstraße.
Um möglichst schnell zu einem Krankheitsfall zu gelangen, brachte der Rettungshubschrauber den Notarzt zur Schützenstraße. Quelle: Rebekka Neander
Anzeige
Langenhagen

Wenn der Notarzt auf dem Landweg nicht schnell genug da sein kann, kommt er durch die Luft. Doch nicht immer kann der Rettungshubschrauber auch da landen, wo die betroffene Person Hilfe benötigt. Am Freitagvormittag allerdings hatte ein Erkrankter im einem Geschäftshaus an der Schützenstraße Glück: Denn der Parkplatz direkt vor dem Haus war – dem Brückentag geschuldet – weitgehend leer, sodass der Hubschrauber direkt daneben landen und der Notarzt den Erkrankten in dem ebenfalls dort haltenden Rettungswagen untersuchen konnte.

Der Polizei, die in solchen Fällen normalerweise für den schnellen Transport des Notarztes zum Einsatzort zuständig ist, konnte sich auf die Sicherung des Geländes zurückziehen.

Da die Landung und auch der Start eines solchen Hubschraubers aber immer viel Aufmerksamkeit erregt, hatte der Notarzt vor dem Start noch eine weitere Aufgabe im Sinne der Gesundheitsvorsorge zu erledigen: Manche Passanten, darunter auch junge Eltern samt Kinderwagen, mussten aus der Gefahrenzone geschickt werden, damit der Wind der startenden Maschine ihnen keinen Schaden zufügen kann. Der Erkrankte wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Aktuelle Polizeinachrichten

Alle Polizei- und Feuerwehrnachrichten aus Langenhagen lesen Sie in unserem Ticker.

Von Rebekka Neander