Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bedeutende Frauen werden in Ausstellung gewürdigt
Region Langenhagen Nachrichten Bedeutende Frauen werden in Ausstellung gewürdigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 13.09.2019
Gabriele Spier (von links), Christa Röder, Sabrina Krinitzky und Ingrid Otto bringen für die Ausstellung „frauenOrte“ die Tafel des Langenhagener Frauenarchivs an. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier
Langenhagen

Bevor eine Ausstellung eröffnet wird, gibt es eine Menge zu tun und zu organisieren. Gabriele Spier, Christa Röder, Sabrina Krinitzky und Ingrid Otto haben am Donnerstag alle Hände voll zu tun. Die Gestelle für die Schautafeln baut die Gruppe vom Frauenarchiv Langenhagen auf, spannt die Bilder dazwischen – und diskutiert immer wieder, wie sie die Tafeln am sinnvollsten im Foyer des Rathauses stellen sollen. „Alles braucht seine Zeit und am Ende wird alles gut“, sagt Christa Röder vom Frauenarchiv, das die aktuelle Ausstellung über bedeutende Frauen aus Niedersachsen in die Flughafenstadt geholt hat. Und tatsächlich, nach knapp zwei Stunden ist das Werk vollbracht und alle Ausstellungsstücke am richtigen Platz.

Auch Frauen schreiben Geschichte

Was gibt es zu sehen? Geschichtsschreibung war auch in Niedersachsen lange Zeit eine Domäne der Männer. Deshalb sind es auch zumeist männliche Protagonisten, die das Namensregister biografisch-historischer Werke prägen. Dass auch Frauen Geschichte gemacht haben, verdeutlicht jetzt die Ausstellung „frauenOrte Niedersachsen“, die am Montag, 16. September, um 17 Uhr im Langenhagener Rathaus eröffnet wird. 35 Tafeln erinnern an ebenso viele außergewöhnliche Frauen, die in den Bereichen Politik, Bildung und Beruf Besonderes geleistet haben – und deren Wirken bestimmten Orten in Niedersachsen zugeordnet wird. Eine Langenhagenerin wird indes vergeblich gesucht.

Mary Wigman erlangt Weltruhm

Tänzerin Mary Wigman Quelle: Sonja Steiner

Die Biografie von Mary Wigman sticht ins Auge und beeindruckt: Die 1886 in Hannover geborene Tänzerin gilt als Schöpferin des freien Tanzes. Im ausgehenden Kaiserreich kreierte die Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin den Ausdruckstanz und überwand damit das bis dahin vorherrschende klassische Ballett. Als Mary Wigman gelangte sie zu Weltruhm, aufgewachsen war sie als Marie Wiegmann gegenüber der Marktkirche in Hannovers Altstadt. Ab 1919 begeisterte sie bei ihren zahlreichen Tourneen auch das hannoversche Publikum – zum Beispiel im Opernhaus an der Georgstraße.

Historikerin führt in die Ausstellung ein

Die Wanderausstellung eröffnen Röder vom Frauenarchiv und die Gleichstellungsbeauftragte Christina Mundlos. Grußworte sprechen neben Langenhagens stellvertretender Bürgermeisterin Ulrike Jagau auch Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann. Ursula Thümler, Vorsitzende des Kuratoriums „frauenOrte“, führt ins Thema ein.

35 Schautafeln erinnern an ebenso viele Frauen aus Niedersachsen: Am Montag wird die Ausstellung im Rathaus eröffnet. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Vortrag über Parlamentarierinnen

Bei einer weiteren Veranstaltung am Freitag, 27. September, steht ein Vortrag zum Thema „Die ersten Parlamentarierinnen“ auf dem Programm. Beginn ist um 18 Uhr im Rathaus. Als Referentin ist die Historikerin und Publizistin Marlies Obier von der Universität Siegen eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Caren Marks spricht bei der Finissage

Beendet wird die Ausstellung mit einer Finissage am Dienstag, 8. Oktober, ab 18 Uhr ebenfalls im Rathaus. Caren Marks, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, spricht die Grußworte.

Lesen Sie weiter:

Frauenarchiv holt Ausstellung nach Langenhagen

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Die Polizei sucht Unbekannte, die in Langenhagen einen Transporter und einen Baucontainer aufgebrochen haben. In beiden Fällen hatten es die Einbrecher auf Elektrogeräte abgesehen. Die Ermittler prüfen einen Tatzusammenhang.

13.09.2019

Nach einem Parkplatzrempler ist ein Autofahrer in Langenhagen geflüchtet, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Nun wird der Unbekannte von der Polizei gesucht.

13.09.2019

Die Feuerwehr zerschneidet ein Auto, und es gibt eine Schau mit 15 Einsatzfahrzeugen: Erstmals bietet die Stadt Langenhagen einen Tag der Sicherheit an. Mit dabei sind alle Rettungsdienste, die Polizei und die Ordnungsabteilung. Auch das City-Center macht mit.

13.09.2019