Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Krippenplätze: Klagen bleiben bislang aus
Region Langenhagen Nachrichten Krippenplätze: Klagen bleiben bislang aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 30.07.2013
Von Antje Bismark
In der nächsten Zeit wird die Zahl der Krippenplätze noch steigen. Quelle: Stefan Puchner/dpa
Langenhagen

Mit dem Start ins neue Kindergartenjahr gilt bundesweit auch der Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz. Etliche Kommunen haben deshalb befürchtet, dass Eltern diesen Anspruch einklagen werden. „Die Situation gestaltet sich aber nicht so dramatisch“, sagt der zuständige Rathausmitarbeiter Kai Bublitz. Stadtsprecherin Juliane Stahl betont, dass die Verwaltung bislang zwei Schreiben erhalten habe, in denen Eltern den Anspruch ihrer Kinder geltend gemacht hätten. „Wir suchen mit den Familien individuelle Lösungen“, sagt Bublitz. In den kommenden Wochen und Monaten steigt die Zahl der Krippenplätze stetig an: Zum morgigen Stichtag gibt es 308 Plätze, weitere 15 kommen bis zum 15. August dazu. Bis zum 1. Oktober entstehen weitere 15 Plätze. Weitere 40 Kinder werden von Tagesmüttern betreut. „Zehn befinden sich noch im Vermittlungsverfahren“, sagt Stahl.

Außerdem verfügt die Stadt ihren Angaben zufolge über 1484 Kitaplätze, diese Zahl steigt bis 1. Oktober auf 1527. Insgesamt 380 Grundschüler erhalten einen Hortplatz. „Wie viele Familien letztlich unversorgt bleiben, ist schwierig zu sagen“, sagt die Sprecherin und verweist auf oft kurzfristige Änderungen im Krippenbereich. Bei den Hortplätzen lasse sich kein genauer Bedarf ablesen: „Die Ganztagsschulen starten erst langsam, deshalb müssen wir abwarten, wie viele Eltern noch eine Hortbetreuung wollen.“ Gleichwohl gebe es für alle Betreuungsangebote noch Wartelisten. Ihre Unterstützung hat die Stadt nach Aussage Stahls auch jenen Müttern angeboten, die in einem Pilotprojekt eine Teilzeitausbildung aufnehmen. „Teils wurden Betreuungsmöglichkeiten gefunden, teils haben die Mütter auch private Angebote gefunden.“

Die Krimifestspiele KriminaLa sind ab Donnerstag an auch als Briefmarke im Langenhagener Alltag präsent. Die Citipost, ein Unternehmen der Mediengruppe Madsack, bringt in Zusammenarbeit mit dem Langenhagener EU-Projekt Pferdestärken als Initiatorin der KriminaLa in einer Erstauflage von 5000 Stück das Wertzeichen heraus.

Rebekka Neander 30.07.2013

Zehn Klagen in einer Nacht sind bei der Polizei nach einer lauten Musikveranstaltung an der Vahrenwalder Straße eingegangen.

Antje Bismark 29.07.2013

Nein, geländegängig sind diese Fahrzeuge wirklich nicht. Schon allzu tiefe Schlaglöcher können den polierten Schönheiten schwer zusetzen. Und doch haben die rund 250 liebevoll gepflegten Fahrzeuge am Sonntag auf dem Parkplatz des Real-Marktes Gräben überbrückt.

28.07.2013