Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schützenvereine sind mit ihrem Fest zufrieden
Region Langenhagen Nachrichten Schützenvereine sind mit ihrem Fest zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.09.2017
Am Montag haben die Schützenvereine das gemeinsame Fest ausklingen lassen.
Am Montag haben die Schützenvereine das gemeinsame Fest ausklingen lassen. Quelle: Simon Binge
Anzeige
Langenhagen

"Ich wüsste nicht, wann das letzte Mal so viel los war", sagt Oberschützenmeister Michael Freiberg am Dienstag stolz im Gespräch mit dieser Zeitung. Dabei freute er sich nicht nur über die hohe Zahl der Besucher - auch die Vielfalt der teilnehmenden Vereine habe ihn überwältigt. Alleine am Festumzug am Sonntag hatten sich gut 40 Vereine beteiligt. "Wir konnten, als wir aus der Ackerstraße kamen, das Ende des Umzuges auf dem Langenforther Platz sehen", berichtet Freiberg.

Bei dem Marsch durch die Stadt waren Freiberg auch die teilweise sehr aufwendig geschmückten Häuser aufgefallen. "So was macht uns als Verein stolz und bringt jede Menge Spaß." Am nächsten Montag soll nun die Entscheidung fallen, wer sein Haus am schönsten dekoriert hatte. Dieses wird anschließend - wie von den Schützen versprochen - prämiert.

Auch der Schützenverein Krähenwinkel ist als einer der mittlerweile vier beteiligten Vereine am Langenhagener Volks- und Schützernfest nicht mehr wegzudenken, betont der Oberschützenmeister. "Der Verein hat sich sehr gut bei uns integriert und ist eine wahre Bereicherung für das Fest." Es seien viele Aufgaben angefallen, die dank der Unterstützung aus Krähenwinkel hätten gut verteilt werden können. "Dieses Jahr hat uns darin bestätigt, dass die Zeit reif war, um unsere Kräfte zu bündeln", sagt Freiberg mit Blick auf die vor zwei Jahren beschlossene Zusammenarbeit mit dem Krähenwinkler Verein. Angesichts der durchweg positiven Erfahrungen wirbt er bei anderen Schützenvereinen, es den Langenhagenern gleichzutun. Neue Ideen seien immer gut - man müsse sich nur das Beste aus der Sammlung heraussuchen, ist Freiberg überzeugt.

Dass in diesem Jahr so viele Besucher das Schützenfest besucht haben, führt Freiberg vor allem auf eines zurück: "Die professionellere Aufmachung hat scheinbar mehr Leute angelockt. Und auch die Anzahl und Größe der Plakate wird eine entsprechende Rolle gespielt haben", mutmaßt er. Aber auch das neu gestaltete Programm sei gut angekommen. In diesem Jahr spielte auf dem Haxen-Abend zum ersten Mal das Quintett Juchee und Sonnabend sorgte die NDR-1-Disco mit Andreas Kuhnt für Stimmung. "Das werden wir auf jeden Fall wiederholen", ist sich Freiberg sicher.

"Auch ein kleiner Handschlag trägt dazu bei, dass das Fest gelingt", sagte der Oberschützenmeister und bedankte sich bei allen Vereinen, Helfern und Unterstützern. Für das nächste Schützenfest versprach Freiberg: "Es wird im nächsten Jahr wieder Neuerungen geben. Wir wollen das Schützenfest noch besser gestalten und nicht stehen bleiben."

Von Simon Binge