Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Falsche Gewinnversprechen: 80-Jährige um 22.000 Euro betrogen
Region Langenhagen Nachrichten Falsche Gewinnversprechen: 80-Jährige um 22.000 Euro betrogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 21.08.2019
Betrüger haben eine Seniorin aus Langenhagen um viel Geld gebracht. Quelle: Patrick Pleul (dpa)/Symbolbild
Langenhagen

Sie sollte einen Gewinn von 150.000 Euro erhalten, zahlte am Ende aber 22.000 Euro drauf: Eine 80 Jahre alte Frau aus Langenhagen ist Opfer von perfiden Trickbetrügern geworden. Die Seniorin hatte nach Auskunft von Polizeisprecher Mirco Nowak Anfang März ein Schreiben von einem Verlag erhalten, der über ein Clubmodell Bücher vertreibt. Darin sei ihr mitgeteilt worden, dass sie in einem Gewinnspiel angeblich 150.000 Euro gewonnen hätte. Da die Seniorin kurz zuvor in der Tat bei einem Verlag dieses Namens einen Atlas bestellt hatte, schöpfte sie zunächst keinen Verdacht.

Schreiben von vermeintlichem Buchclub sahen „täuschend echt“ aus

Das Opfer sei mit „täuschend echt aussehenden Schreiben“ des angeblichen Verlags hinters Licht geführt worden. Die arglose Seniorin hatte sogar Kontakt zu zwei in dem Brief aufgelisteten Anwälten aus Österreich aufgenommen. Diese forderten sie zunächst auf, zwei Amazon-Gutscheine zu kaufen. „Offenbar wollten die Betrüger damit testen, ob die Seniorin ihre Anweisungen befolgt“, mutmaßt Polizeisprecher Nowak.

Betrüger fordern Seniorin zu Zahlungen auf

Im weiteren Verlauf nahm ein vermeintliches Geldinstitut aus Berlin Kontakt zu der Frau auf und forderte sie zu wiederholten Überweisungen auf, am Ende summierten sie sich auf 22.000 Euro auf. „Diese Zahlungen waren laut Angaben der Betrüger für den Erhalt der Gewinnsumme zwingend erforderlich“, erläutert der Polizist die Masche.

Ermittlungsgruppe Trick ermittelt wegen gewerbsmäßigen Betrugs

Erst nach einem Gespräch mit einer Bekannten stellte das Opfer – es hatte auch nie an einem Gewinnspiel teilgenommen – fest, dass das Geldinstitut gar nicht existiert. In der vergangenen Woche erstattete die 80-Jährige schließlich Anzeige bei der Polizei. Nun haben die Beamten der Ermittlungsgruppe Trick die Ermittlungen wegen gewerbsmäßigen Betrugs aufgenommen.

Nowak warnt eindringlich vor der Betrugsmasche mit Gewinnspielen. Bei verdächtigen Gewinnversprechen appelliert er, sollten sich die Adressaten unbedingt an die Polizei wenden.

Diese Tipps gibt die Polizei im Internet gegen falsche Gewinnversprechen.

Weitere Einsatzmeldungen von Polizei und Feuerwehr Langenhagen lesen Sie in unserem Ticker.

Von Sven Warnecke

Die Polizei sucht Einbrecher, die in den Tresorraum einer Firma in Langenhagen eingedrungen sind. Sie hatten zuvor das Dach eines Lagers an der Karl-Kellner-Straße aufgehebelt. Ob die Täter Beute machten, ist bislang noch unklar.

21.08.2019

Die Elisabethkirche feiert ihr 150-jähriges Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen. Junge Menschen bis 25 Jahre sind am Freitag und Sonnabend, 30. und 31. August, zu einem zweitägigen Fotoworkshop mit dem Fotografen Uwe Stelter eingeladen. Dabei können die Teilnehmer neue Perspektiven finden.

21.08.2019

Um Fledermäuse dreht sich alles bei der Batnight 2019 in Langenhagen. Der Nabu lädt dafür zu einer Exkursion ein. Bei der europäischen Fledermausnacht gibt es Wissenswertes über die vom Aussterben bedrohten Tiere.

21.08.2019