Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das Dach der Markthalle ist sein Kind
Region Langenhagen Nachrichten Das Dach der Markthalle ist sein Kind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 18.02.2014
Richard Masche feiert am 19. Februar seinen 90. Geburtstag. In seinem beruflichen Wirken hat er das Dach der Markthalle konstruiert. Quelle: Stephan Hartung
Langenhagen

Ein Spaziergang mit Richard Masche durch das Stadtzentrum mit anschließender Einkehr im Café am Markt zeigt es deutlich: Der Mann ist bekannt in der Stadt, fast schon prominent. „Hallo, Herr Masche“, ist mehr als nur einmal zu hören. „Ja, wenn ich in Langenhagen unterwegs bin, dann gibt es eigentlich immer irgendeinen Plausch“, sagt Richard Masche mit einem Schmunzeln. Heute wird er 90 Jahre alt.

Sein Bekanntheitsgrad in Langenhagen hängt wesentlich mit zwei markanten Gebäuden zusammen: Rathaus und Markthalle. Als technischer Leiter der Firma „Masche-Metallbau“ entstammen viele Konstruktionen seiner Feder - in Hannover außer der ehemaligen Verkehrskanzel am Kröpcke sowie den Üstra-Stellwerken am Steintor und Aegidientorplatz eben auch die Nordfassade des Langenhagener Rathauses, das Haus am Markt sowie das Glasdach der Markthalle Langenhagen.

Zum Treffen mit dieser Zeitung im Stadtzentrum erscheint Masche übrigens mit dem Fahrrad. Der fast 90-Jährige ist topfit, bis vor einem Jahr stand er der Firma sogar noch als Berater zur Seite. „Mein Motto ist, dass man nie die Hände in den Schoß legen darf, sondern immer etwas unternehmen muss. Dann bleibt man gesund.“ Masche hat früher viel Tennis gespielt, das Sportabzeichen legte er 29-mal ab. Masche ist fröhlich und gut gelaunt, er lacht viel.

Beim Blick auf die Markthalle, die er sozusagen als „sein Kind“ bezeichnet, ändert sich diese Stimmung aber. Masche zeigt auf das Obergeschoss. „Es macht mich traurig, dass hinsichtlich der Gastronomie nicht so viel läuft. Früher war hier richtig was los, jetzt ist fast nur noch tote Hose“, sagt er und erinnert sich, „dass ich damals mit dem Stadtbaurat Jan Sievers viele Verhandlungen wegen der Markthalle geführt habe“.

Richard Masche kam in Hannover zur Welt, er wuchs in Isernhagen H.B. auf. Mit seiner Frau Dagmar, mit der er seit 65 Jahren in Langenhagen lebt und am liebsten die Urlaube in Südfrankreich verbracht hat, hat er drei Kinder sowie mittlerweile sechs Enkel- und zwei Urenkelkinder. Die Familie feiert den Geburtstag am Sonnabend.

Es könnte in diesem Jahr nicht die einzige Feier sein. Am 12. August sind Richard und Dagmar Masche 65 Jahre verheiratet - Eiserne Hochzeit. „Eine Feier? Eher nicht“, sagt Masche und lacht wieder: „Wir haben doch vor fünf Jahren die diamantene Hochzeit schon so groß gefeiert.“

Stephan Hartung

Wachsende Müllberge im Stadtgebiet bescheren dem Abfallentsorger aha und der Kommune wachsende Kosten - und sie locken Ratten aus der Kanalisation an. Die Stadt bekämpft die Nager jetzt erneut unterirdisch.

Antje Bismark 18.02.2014

Der vierte Kunst- und Kreativmarkt der Interessengemeinschaft Weiherfeld und Kaltenweide (IWK) hat sich als Erfolg entpuppt. Über den gesamten Tag herrscht reger Andrang im Familienzentrum Sonnenblume.

17.02.2014

Diebstähle, Hauseinbrüche und aufgebrochene Autos haben der Polizei Langenhagen in den vergangenen Tagen reichlich Arbeit beschert. Nun werden Zeugen gesucht.

Sven Warnecke 16.02.2014