Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Raus aus der Einsamkeit: Seniorentreff am Telefon
Region Langenhagen Nachrichten Raus aus der Einsamkeit: Seniorentreff am Telefon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:14 27.04.2020
Am Quartierstreff Wiesenau laden an die Scheibe geklebte Geschichten bereits zum Fensterplausch ohne persönlichen Kontakt ein. Jetzt beteiligt sich das Team auch an der Aktion der Freiwilligenagentur der Stadt. Quelle: Jonas Gonell
Anzeige
Langenhagen

In Corona-Zeiten sollten sich Senioren als gefährdete Gruppe möglichst in ihren eigenen vier Wänden aufhalten. Um sie aus dieser unfreiwilligen Isolation zu holen, hat die Freiwilligenagentur der Stadt einen neuen Seniorentreff ins Leben gerufen. Wer möchte, kann sich täglich anrufen lassen.

Die Freiwilligenagentur nimmt damit eine bislang vereinzelt von verschiedenen Organisationen angebotene Idee auf und erweitert das Angebot für ganz Langenhagen. Dafür hat die städtische Abteilung neben dem Quartierstreff Wiesenau auch den Seniorenbeirat der Stadt, die St.-Paulus-Gemeinde Langenhagen und die Martinsgemeinde Engelbostel-Schulenburg gewonnen.

Anzeige

Corona-Krise: Sie helfen, wir berichten

Es muss nicht alles schlimm und beängstigend sein in diesen Zeiten der Corona-Krise. Wir suchen jetzt Ihre guten Ideen und mitmenschlichen Taten, um über sie zu berichten. Haben Sie uns etwas mitzuteilen? Dann schreiben Sie der Redaktion eine E-Mail an die Adresse langenhagen@haz.de.

Wer täglich zwischen 10 und 13 Uhr einen etwa zehn- bis 15-minütigen Anruf erhalten möchte, kann sich bei jeweils einer der beteiligten Institutionen anmelden. In den Gesprächen wird es um das aktuelle Wohlbefinden gehen, aber auch Unterhaltung ist vorgesehen. So bereiten die Teams kleine Quizfragen und Denksportaufgaben vor. Hilfreicher Nebeneffekt des Anrufs ist jedoch auch der Sicherheitsaspekt, wie Annika Stegmeier von der Freiwilligenagentur sagt: „Wenn jemand trotz Anmeldung nicht erreichbar ist, fällt dies sofort auf.“

Wer Interesse an der Aktion hat, erreicht die Organisationen wie folgt:

St.-Paulus-Gemeinde und Seniorenbeirat Langenhagen: Frank Sadowski, Telefon (0511) 721419, E-Mail: franksadowski@arcor.de

Martinskirchengemeinde Engelbostel-Schulenburg: Pastor Rainer Müller-Jödicke, Telefon (0511) 741174, E-Mail: pastor@martinskirchengemeinde.de

Quartierstreff Wiesenau: Anette Körner, Telefon (0511) 8604216, E-Mail: koerner@ksg-hannover.de

Organisationen, die sich an dem Projekt beteiligten möchten, können sich bei der Freiwilligenagentur montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr unter Telefon (0511) 73079988 oder per E-Mail an freiwilligenagentur@langenhagen.de melden.

Lesen Sie auch

Coronavirus: Das sollten Sie gelesen haben

Von Rebekka Neander