Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 4000 Euro Schaden:Polizei sucht Verursacher
Region Laatzen Nachrichten 4000 Euro Schaden:Polizei sucht Verursacher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 24.09.2018
Das Polizeikommissariat in Laatzen. Quelle: Astrid Köhler (Archiv)
Anzeige
Grasdorf

Nach einer Unfallflucht in Grasdorf vor etwas mehr als einer Woche hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. In der Nacht zu Montag, 17. September, hat ein noch unbekanntes Fahrzeug auf der Hildesheimer Straße mit Fahrtrichtung Süden nahe dem Klinikum Agnes Karll und kurz vor der Haltestelle „Krankenhaus“ ein am Vorabend gegen 20.20 Uhr am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug gerammt: den blauen Hyundai i 20 einer Fahranfängerin aus Laatzen.

Als die 19-Jährige am Montagmorgen in den auf ihre Mutter zugelassenen Wagen einsteigen wollte, entdeckte sie den Schaden. Der Außenspiegel war abgerissen und die linke Fahrzeugseite im Bereich der Tür, des Koflügels und der Stoßstange erheblich beschädigt. Der Schaden an dem 7 Jahre alten Wagen wird auf mindestens 4000 Euro geschätzt.

Anzeige

Die Polizei geht aufgrund des Schadensbildes von einem eindeutigen Verkehrsunfall aus, bei dem wohl auch der Wagen des Verursachers erheblich beschädigt wurde. „Es muss höllisch gekracht haben“, betonte Stefan Schwarzbard, der Leiter des Laatzener Kriminal- und Ermittlungsdienstes. Hinweise zum Verursacher liegen dennoch bisher nicht vor.

Zeugen, die nähere Angaben zu dem Unfall machen können oder aber, denen Fahrzeuge aufgefallen sind, die frische Unfallspuren aufweisen und den Schaden in Grasdorf verursacht haben könnten, werden gebeten, sich im Kommissariat zu melden: Telefon (0511) 1094315.

Von Astrid Köhler

Nachrichten Hemmingen/Laatzen/Pattensen/Springe - Feuerwehrleute sind aus Meppen zurück
27.09.2018