Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ausschuss will Beschluss zu EKS-Standort fassen
Region Laatzen Nachrichten Ausschuss will Beschluss zu EKS-Standort fassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 25.02.2018
Standortvariante II oder III: Der Neubau des Erich-Kästner-Schulzentrums soll als Querriegel auf Höhe des gerade sanierten Forums und der Mensa (links im Bild) oder als z-förmiger Neubau noch weiter dahinter bei den Sporthallen entstehen. Auf den Parkplächen parallel zur Marktstraße sollen Geschosswohnungen entstehen.
Standortvariante II oder III: Der Neubau des Erich-Kästner-Schulzentrums soll als Querriegel auf Höhe des gerade sanierten Forums und der Mensa (links im Bild) oder als z-förmiger Neubau noch weiter dahinter bei den Sporthallen entstehen. Auf den Parkplächen parallel zur Marktstraße sollen Geschosswohnungen entstehen. Quelle: Archiv
Anzeige
Laatzen-Mitte

 Der Neubau des Erich-Kästner-Schulzentrums (EKS) soll als breiter Riegel, parallel zur und rückversetzt von der Marktstraße auf Teilen des jetzigen Parktplatzes sowie südöstlich des Forums und der Mensa entstehen. Das empfiehlt die Arbeitsgruppe „Intergrierte Planung der Baumaßnahme in Laatzen-Mitte“ den politischen Gremien, nachdem sie sich mit drei verschiedenen Varianten der Baufeldanordnung auseinandergesetzt und die jeweiligen Vor- und Nachteile abgewogen hat. Die Standortvariante III ermögliche sowohl durchgehende Wegeverbindungen als auch den kompletten Erhalten des Grün- und Sportflächenareals und den Bau von Wohnungen entlang der Marktstraße. Allerdings, so heißt es einschränkend, wirke sich diese auf die Erschließung der Sporthallen aus und ist der Neubau auch nicht in einem Bauabschnitt zu realisieren, weshalb sich die Bauzeit um mindestens 18 Monate verlängere.

Mit dem EKS-Neubau und der Lage des Baufeldes beschäftigt sich am Montag, 26. Februar, der Stadtentwicklungsaussuss. Während sich die Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage für die von der Arbeitsgruppe empfohlene Standortvariante III ausgesprochen hat, beantragt die Ratsgruppe aus CDU und FDP einen Grundsatzbeschluss für die Standortvariante II zu fassen. In dem Fall würde der Neubau z-förmig und in einem Bauabschnitt östlich der Sporthallen entstehen. Dies spare Zeit und Kosten und führe dazu, dass die Parkplätze erhalten und idealerweise auch noch ausgebaut werden könnten, heißt es in dem Gruppenantrag.

Die öffentliche Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses beginnt am Montag, 26. Februar, um 18 Uhr im Rathauszimmer 503 am Marktplatz 13. Zu den weiteren Tagesorndungsthemen gehören der Zustand der Leinerandstraße in Alt-Laatzen, die wiederkehrenden Beiträge zur Straßensanierung, Geruchsbelästigungen aus der Schmutzwasserkanalisation und die Bestellung von ehrenamtlichen Feld- und Forsthütern.

Von Astrid Köhler