Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Maschinenbauhersteller Krauss-Maffei zieht von Hannover nach Laatzen um
Region Laatzen Nachrichten Maschinenbauhersteller Krauss-Maffei zieht von Hannover nach Laatzen um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 24.06.2019
Der Entwickler VGP plant insgesamt fünf große Hallen und ein Parkhaus auf der Fläche, die im Dreieck südlich der B443 und östlich der B6 liegt. Quelle: VGP
Rethen

Laatzen bekommt eine neue Industrieansiedlung: Das hannoversche Maschinenbauunternehmen Krauss-Maffei Berstorff will mit seinen 750 Mitarbeitern bis Ende 2022 von Hannover nach Laatzen umziehen. Der Umzug ist Bestandteil der Pläne für den Gewerbepark Laatzen-Ost, dessen Pläne die Stadt Laatzen und der Investor VGP am Montag vorgestellt haben. Das 28 Hektar großen Gelände an der B443 östlich von Rethen bietet Platz für weitere Unternehmen – von Produktionsbetrieben bis zu Logistikfirmen.

Die Freude über den neuen Gewerbesteuerzahler war Bürgermeister Jürgen Köhne bei der Präsentation der Pläne sichtlich anzumerken. „Krauss-Maffei ist ein hoch spezialisierter Betrieb mit einem erstklassigen Ruf in der Welt.“ Hergestellt werden am bisherigen Standort in Hannover sogenannte Extrusionsmaschinen, mit denen Kunststoffe und Gummiwerkstoffe in unterschiedliche Formen gebracht werden können. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus der Großchemie, der Automobil-, Bau-, Verpackungs- und Pharmaindustrie.

VGP-Geschäftsführer Darius Scheible (von links), Bürgermeister Jürgen Köhne, Dieter Thewes (Krauss-Maffei Berstorff) und HRG-Geschäftsführer Ingo Ralfs stellen die Pläne für den Gewerbepark Laatzen-Ost vor. Quelle: Johannes Dorndorf

Krauss-Maffei Berstorff residierte seit 1939 im Heideviertel in Hannover

Bislang hat Kraus-Maffei Berstorff seinen Firmensitz an der Straße An der Breiten Wiese im hannoverschen Heideviertel. „Das Gebäude wurde 1939 bezogen“, sagt Dieter Thewes, Chief Operating Officer des Unternehmens. Seitdem seien zwar immer wieder Hallen angebaut worden, sie erfüllten jedoch nicht mehr die nötigen Anforderungen. Die Firma gehört zur Unternehmensgruppe Kraus-Maffei Technologies mit Sitz in München, die mit dem Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann nicht unternehmerisch verbunden ist. Beschäftigt sind dort 750 Mitarbeiter. Damit ist die Firma künftig Laatzens größter industrieller Arbeitgeber.

Die Pläne für Laatzen sehen einen 55.000 Quadratmeter großen Hallen- und Bürokomplex auf einer 80.000 Quadratmeter großen Fläche auf der Südseite des Gewerbeparks vor. Dazu zählen Produktionsbereiche, ein Technikum als sogenanntes Innovationscenter, Büroflächen und ein Parkhaus. Umziehen will das Unternehmen bis Ende 2022 – angesichts der teils bis zu 38 Meter langen Extrusionsmaschinen kein einfaches Unterfangen, wie Thewes erläutert: „Man könnte da auch eine Halle drum herum bauen.“ Tatsächlich würden die Maschinen jedoch am neuen Standort montiert.

Das Innovationscenter soll das Herzstück des neuen Firmensitzes werden. „Von der kleinen Laboranlage bis hin zu Produktionsanlage stehen mehr als 20 Anlagen für Kundenversuche bereit“, sagt Thewes. Ein Schwerpunkt sei die Demonstration von Technologie zur Verarbeitung von Kunststoffabfällen zu neuen Einsatzstoffen.

Das hannoversche Unternehmen Krauss-Maffei Berstorff will ab 2022 den großen Hallen- und Bürokomplex an der Südseite der Gewerbe- und Logistikfläche Laatzen-Ost beziehen. Quelle: VGP

VGP-Park umfasst 112.000 Quadratmeter Fläche

Parallel zur Halle des Maschinenbauers sollen noch vier weitere Hallen im Gewerbepark entstehen, der im Dreieck südlich der B443 und östlich der B6 bei Rethen liegt. Insgesamt umfasse der VGP-Park eine vermietbare Fläche von 112.000 Quadratmetern, erläutert Darius Scheible, Geschäftsführer Deutschland der VGP-Gruppe. Es gebe bereits Gespräche sowohl mit regionalen als auch internationalen Interessenten, Namen könne er jedoch noch nicht nennen. Das Konzept sieht vor, dass nicht nur Großbetriebe, sondern auch kleinere Einheiten ab 2500 Quadratmetern Fläche Hallen und Teile von Hallen mieten können. VGP sei nicht nur Investor und Entwickler, sondern kümmere sich auch um die weitere Erschließung, die Vermietung und das Gebäudemanagement. Bundesweit betreibt das Unternehmen 23 Gewerbeparks.

Die Erschließung der Gesamtfläche läuft bereits, sie wird laut Scheible voraussichtlich im Herbst abgeschlossen sein, so dass die Hochbauarbeiten spätestens im Frühjahr 2020 beginnen können. Die ersten Gebäude werden demnach noch vor dem für Ende 2022 geplanten Umzug von Krauss-Maffei stehen. Insgesamt soll das Areal innerhalb von drei bis fünf Jahren fertig werden.

Entwickelt hatte das Areal die Hannover Region Grundstücksgesellschaft (HRG), die die Flächen nun an die VGP-Gruppe veräußert hat. Die fast achtjährige Entwicklung hatte sich wegen Umweltauflagen, Kampfmittelfunden und archäologischer Sondierungen zwischenzeitlich erheblich verzögert.

Lesen Sie auch:

An der Logistikfläche werden die letzten Bomben geborgen (15.4. 2019)

Arbeiten für neue Logistikfläche haben begonnen (4.4. 2019)

Rethen: Archäologen entdecken Siedlung aus der Bronzezeit (8.12. 2018)

Hamster sollen 2018 Logistikhallen weichen (6.10. 2017)

Von Johannes Dorndorf

Die Redaktion der Schülerzeitung „Der Spargel“ kann sich über einen weiteren Preis freuen. Die Schüler des Erich-Kästner-Gymnasiums wurden beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder mit dem Sonderpreis „Daten als Währung“ des Deutschen Spionagemuseums ausgezeichnet.

27.06.2019

Zu einem Hörfest mit dem Titel „Gartenklänge“ laden die Region Hannover und die Stadt Laatzen am Sonntag, 30. Juni, in den Park der Sinne ein. Es gibt viel Musik und Kunst, aber auch medizinische Informationen.

24.06.2019

Zu gleich drei Feueralarmen ist die Laatzener Feuerwehr am Sonnabend und Sonntag gerufen worden. Unter anderem gab es einen Einsatz in der Marktstraße, wo Rauch aus dem fünften Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses drang. Auch brannte ein Wertstoffcontainer.

23.06.2019